Archiv 2010

Ischgl Iron Bike 2010

am .

Robin beim Ischgl Iron Bike 2010Das Beste vorab, nach einigem Pech bei den vergangenen Rennen war in Ischgl bei Robin Weber alles gut. Kopf, Beine, Technik und endlich mal wieder ins Ziel gekommen. Dies dabei komplett zufrieden und mit Platz 23 in der Eliteklasse nur 3 Plätze an seinen ersten Weltranglistenpunkten vorbeigeschrammt!

Ischgl Iron Bike bedeutet hochalpine Anstiege über bis zu 2800 Meter hohe Berge, am Start stehen mit dem Deutschen Meister, dem Europameister und dem Weltmeister im MTB Marathon. Zu absolvieren waren fast 4000 Höhenmetern auf 80 Kilometern.

Nach etwa 5 Stunden Schinderei kam Robin Weber ins Ziel. Unterwegs angefeuert von seiner Familie und der dort im Urlaub verweilenden Familie Müller.

Robin zündete den Schlußturbo, arbeitete sich am letzten Berg immer weiter nach vorne und konnte sogar die letzten 14 Kilometer ins Ziel bergab genießen.

Für ihn ein super Tag und eine gelungene Motivation für den Rest der Saison. Ob überhaupt oder wie viel Preisgeld sich Robin sichern konnte ist noch unklar, der Ischgl Iron Bike ist das am höchsten dotierte Rennen.