Archiv 2012

Moritz siegt, Ralf 3. | Titmaringhausen 2012

am .

Moritz gewinnt Titmaringhausen - Klick zum vergrößernAm Samstagmorgen ging es für Ralf und mich nach Titmaringhausen im Sauerland. Das Wetter versprach einen angenehmen warmen Tag. Wir hatten zum Glück keine weite Anreise, da wir am Vortag schon nahe an den Austragungsort herangekommen sind. Um 10.15h ging es für mich auf die Mitteldistanz. Ich hatte einen sehr guten Start und konnte die ersten Kilometer mit der Spitzengruppe mithalten.
Doch dann musste ich in mein Tempo übergehen, da ich sonst Einbrechen würde. Schnell hatte ich einen Fahrer der mein Tempo fuhr. Es war eine Abwechslungsreiche Strecke mit knackigen Anstiegen, Waldwegen wo ordentlich Tempo gemacht wurde und rasanten Abfahrten. Eine Abfahrt mussten wir uns mit einem kleinem “Bachlauf“ teilen. Dort war schon von den Fahrern der Langstrecke die Wiese in ein Matschfeld verwandelt worden. Nass und erfrischt ging es in den letzten Anstieg.  Schnell waren wir dann auch auf der zweiten Runde. Dort fing ich an zu zweifeln ob ich dieses Tempo noch halten kann. Ich musste rausnehmen um das Tief zu überwinden. Doch dann merkte ich, dass von der Langstrecke welche auf mich auffuhren. Ich hängte mich hinten dran und konnte  auftanken. In der Gruppe fuhr noch einer aus meiner Klasse schnell waren wir wieder alleine. Dann habe ich nochmal ein wenig zugelegt und ich merkte, dass er nicht dran bleiben konnte. Als Krönung der zweiten Runde wartete noch ein Berg wo mir zwar gesagt wurde, dass er lang wäre, aber so lang? Ich hoffte nur darauf oben anzukommen. Als  ein Fahrer an mir vorbei fuhr versuchte ich mitzuhalten, aber keine Chance. Bis zur Kuppe musste ich mich quälen. Ein Schild mit der Aufschrift: “Du bist ein Held!“ setzte endlich wieder Energie frei um Tempo zu machen. Noch ein kleiner Wurzeltrail und den Berg runter lief es wieder gut. Ich konnte meine Verfolger abschütteln. Dann war das Ziel auch schon da, wo ich mit einem Sprint einfuhr.
Ralf wartete schon auf mich mit guten Nachrichten. Er hatte den 3. Platz bei den Herren belegt. Dann ging ich duschen damit wir schnell los konnten.
Naja, daraus wurde nichts, denn als ich zurückkam und auf die Ergebnisliste guckte stand ich doch ziemlich weit oben und vor meinem Namen die -1- ließ mich wissen, dass ich mich in meiner Klasse bestens geschlagen habe! Ich wartete auf die Siegerehrung und freute mich mit Ralf über einen gelungenen Renntag.  In vier Wochen geht es zum Finale der Serie an und um den Langenberg.
Liebe Grüße, Moritz