Archiv 2013

Saalhausen 2013

am .

Alexander von oben in SaalhausenEtwas verspätet, aber dennoch zu lesen - die Ergebnisse aus Saalhausen vom Wochenende.

Vorweg, Alexander Gläser (U23) und Simon Weber (U17) fuhren im XCO Bundesligarennen grandios.

Bei den Qualifikationsläufen des Int. Bundesliga Eliminator Sprint war als einziger Adlerfahrer Alexander Gläser am Start. Mit seiner Zeit sicherte er sich einen Platz unter den ersten 36 und zog somit ins Viertelfinale ein. In einem stark besetzten Heat mit 5 weiteren Fahrern wie Markus Schulte Lünzum, Sam Weber, Simon Schilli oder auch Sean Feldhaus glückte ihm kein guter Start, er konnte sich jedoch direkt nach der ersten Kurve an Platz 3 setzen. Diesen behielt er bis ins Ziel, Schade! Nur die ersten 2 kommen eine Runde weiter. Mit Platz 17 letztendlich ein super Ergebnis und sogar in die punkte gefahren.
Sonntag startete Alexander bereits wieder bei der Int. Bundesliga im Cross country. Um 10.30 viel der Startschuss des 57 köpfigen Feldes der U23. Mit Startplatz 19 ging Alexander ins Rennen und reihte sich direkt nach dem Start unter den ersten 15 ein. Mit dem Sprint des Vortages in den Beinen lief es die erste Runde auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke erstaunlich gut und so fuhr Alexander mit einem weiteren Konkurrenten auf Rang 13/14 bis Runde 5 von 7. Nach einem Sturz im "Traktordowhnill musste er ab dort alleine fahren. Am Ende war es dann der super 15ter Platz.

Im Rahmen des Bundesliga-Finales bekamen die U17er die Möglichkeit zu erahnen, was sie zukünftig bei den "Großen", ab U19, zu erwarten haben. Simon hatte in seinem Rennen auf der trockenen, schweren Strecke (3 Runden a 4,5 km mit 180 hm) den z.Zt. besten deutschen U17 Fahrer, Max Brandl (Sieger von Pracht) im Rennen. Dem USA Nationalkader-Fahrer Cole Paton und Adrian Endres konnte er ein starkes Rennen liefern, speziell auf den schweren Downhills. Erst auf dem letzten flachen Single-Trail verlor er das Podium um ein
paar Sekunden. Platz 4 ist ja fast schon Programm. Diesmal aber hoch zufrieden!

Der Nachwuchs in Person von Jan Cieklinski holte sich vor dem Rennen Tipps vom Manuel Fumic. Nach einem schweren Sturz in Kurve drei fiel Jan auf Platz 8 zurück, trotz Nasenbluten wollte er auf gar keinen Fall aufhören und fuhr noch auf den 6. Platz vor. Er war sehr zufrieden und glücklich.
Bei Marc gab es nach dem Start einen Massensturz bei dem Marc gut wegkam und sich von Platz 7 auf Platz 5 Vorarbeiten konnte und auch sehr Happy war.

 Bei den Marathonisti machte Michael Gläser den Anfang. Er startete auf der Kurzdistanz (40km) und belegte auf der mit vielen Trails bestückten Runde Platz 19 in der Altersklasse der Senioren2 und Gesamt 71ter. Ebenfalls dort war Moritz Pembaur (6. Herren).
Auf der Mitteldistanz wurde Felix Pembaur 7. bei den Herren und Ralf Brambring 14. der Senioren 1.

Die [ zur Verfügung stehenden Bilder ] gibt's auf Flickr.