Nils Steier ist gestorben

am .

Nils Steier

Die Radsport-Welt um Ihn herum steht unter Schock. Nils Steier ist auf dem Weg zur Arbeit mit dem Rad am gestrigen Samstag in Langenfeld tödlich verunglückt. Berichten zufolge wurde er von einem Auto angefahren und starb wenige Stunden später im Krankenhaus. Er wurde nur 39 Jahre alt. Nils Steier trat im Jahr 2017 dem Verein bei.

Nils war voll dem Radsport verbunden. Gemeinsam wurde trainiert und Rennen gefahren. Nils trug sein Herz am rechten Fleck, er war sehr kameradschaftlich und schloss viele Freundschaften. Er war immer mit Leidenschaft dabei und für nette Gespräche ob sachlich oder lustig zu haben. Seine familiäre Art zeichnete Ihn aus.

Begonnen hat er auf dem Mountainbike, später fuhr er auch Rennrad. Er nahm an Mountainbike- und Straßenrennen teil und feierte diverse Erfolge bei Hobby- und Jedermannrennen. Man wird Ihn bei den Veranstaltungen sehr vermissen.

Wir bedauern Nils verloren zu haben zutiefst und sprechen seiner gesamten Familie und seinen Angehörigen hiermit unser aufrichtiges Mitgefühl aus. Nils hatte noch so viel vor. Es ist sehr traurig, einen Freund aus unserer Radsport-Familie zu verlieren.

Nils wir vermissen dich

Gelita Trail-Marathon

am .

Am 03.10.2021 startete ich beim Gelita Trail-Marathon in Heidelberg, in der Disziplin Half-Trail. Zu absolvieren waren 30 km und ca. 1200 Höhenmeter. An den Start gingen mit mir 202 Läufer in dieser Disziplin. Gestartet wurde in 50er Blöcken, mein Start war um ca. 11:20 Uhr.

Peter Schaffert
Peter Schaffert

Peter Schaffert
Sehr lange, steile Anstiege sowie sehr anspruchsvolle Downhills mussten wir bewältigen. Start und Ziel war in der Altstadt. Das Wetter 18° und weitestgehend trocken, zum Ende hin gab es etwas Nieselregen, was aber eher eine Abkühlung war. Das schlimmste waren irgendwann die Oberschenkel, die richtig bei den Downhills gelitten haben. Corona bedingt gab es leider nur 2 Verpflegungsstellen, die erste bei km 10 und die zweite sowie letzte bei km 21. Das Highlight war die Himmelsleiter, die wir runter mussten und die die Schenkel nochmal richtig zerstört hat. Auf dem letzten Kilometer in richtung Ziel wollten die Beine nicht mehr aber die Zuschauer motivierten einen nochmal. Ich war froh endlich im Ziel zu sein, da irgendwie nix mehr ging. Alles in allem ein mega Event, mit tollen Zuschauern und Helfern. Ergebnis: ich wurde 122 von 202 Startern in dieser Disziplin und in der Altersklasse M40 15 von über 30 Startern. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, da ich so eine Distanz als Trail-Marathon noch nie gelaufen bin. Ich kann jedem nur empfehlen da mal mit zu machen. Es gibt die Distanzen 30, 42 und 50 km. Bei den letzten Beiden wäre ich immer noch unterwegs. Vielleicht nehme ich nächstes Jahr wieder daran teil, im moment erstmal die Beine wieder fit bekommen.

Gruß Peter Schaffert

Löwe im Adler Trikot

am .

Löwe Lennep Bahnhof
Löwe Lennep Bahnhof

Löwe Lennep Bahnhof

Trassendoc und Ehrenamtspreisträger Armin Lindermann spendiert dem Löwen am Lenneper Bahnhof ein neues Trikot im RV Adler Design. Der Lenneper sorgt seit der Einweihung der Strecke, ehrenamtlich für Ordnung und Sauberkeit auf der beliebten Fahrradstrecke am Lenneper Bahnhof. Im vergangenen Jahr nahm Armin Lindermann für seine ehrenamtliche Arbeit auf der Trasse im Beisein von ca. 30 Vereinsmitgliedern, fast dem kompletten Vorstand und seiner Familie, am „Löwen“, seinem Wahrzeichen am Lenneper Bahnhof die Auszeichnung zum Ehrwin des Monats Juni 2020 vom Westdeutschen Rundfunk entgegen.
Der Westdeutsche Rundfunk zeichnet jeden Monat Menschen aus Nordrhein-Westfalen aus, die sich für andere Menschen engagieren. Vorgeschlagen zum Ehrwin wurde Armin Lindermann von Horst Lepperhoff Ehrenvorsitzender beim RV Adler Lüttringhausen.

Wir bedanken uns bei Armin und freuen uns über diese tolle Geste.

Armin Lindermann
Armin Lindermann

Armin Lindermann
Übergabe der Auszeichnung
Übergabe der Auszeichnung

Übergabe der Auszeichnung

Jahreshauptversammlung 2021

am .

Aufgrund der Pandemie mit SARS-CoV-2 findet die diesjährige Jahreshauptversammlung nicht wie gewohnt im März statt. Stattdessen soll sie erst später im Jahr durchgeführt werden, wenn Präsenzveranstaltungen wieder in irgendeiner Form möglich sind.
Wir werden alle Vereinsmitglieder informieren und einladen sobald eine Versammlung wieder möglich ist und die Art der Durchführung feststeht.

Der Vorstand

Brigitta Henke ist gestorben

am .

Brigitta Henke

Brigitta trat im Jahr 1984 dem Verein bei. Die Leidenschaft des Radfahrens teilte Brigitta mit Ihrem Ehemann Harald. Brigitta war eine begeisterte RTF-Fahrerin und man traf Sie bei nahezu jeder Veranstaltung. Viele Jahre lang war sie die Fahrerin mit den meisten RTF-Punkten im Verein.

Brigitta Henke
Brigitta Henke

Brigitta Henke
Brigitta war sehr aufgeschlossen und immer zu einem lustigen Gespräch bereit. Viele Jahre fuhr Brigitta im Frühjahr nach Cesenatico und nach Mallorca um dort die ersten Trainingskilometer zu sammeln. Bei unseren Radrennen und der Adler RTF war sie lange Jahre eine helfende Hand. Auf Grund einer Erkrankung sah man Brigitta die letzten Jahre nicht mehr so häufig auf dem Fahrrad. Die Musik war ein weiteres Hobby, das Sie neben dem Radfahren beschäftigte

Wir werden Brigitta sehr vermissen.

Weihnachtsgrüße

am .

weihnachten