Archiv 2011

Bike Festival Saalhausen | 14. Mai 2011

am .

Felix Pembaur gewinnt U19 Rennen Saalhausen 2011 | Klick zum vergrößernSieg für Felix Pembaur, Michael Gläser im Mittelfeld sowie persönliche Rennberichte von Thorsten Pott (2. Platz) und Simon Weber (4. Platz) - aber der Reihe nach:
Bei sonnigen aber noch kalten Temperaturen startete das Bike Festival in Saalhausen. Michael Gläser ging auf die 32 Kilometer Strecke mit 1100 Höhenmetern bei den Senioren 2 und kam auf Platz 29 ins Ziel.
Felix Pembaur, Junioren U19 Fahrer, schoß das Rennen ab und siegte in seiner Altersklasse auf der 65 Kilometer Strecke mit über 2300 Höhenmetern. Brutale Leistung für sein Alter und die bekannt giftigen Anstiege in Saalhausen. Überaus glücklich und zufrieden trat er später den Heimweg an.
Ebenfalls am Start, Simon Weber in der U15 und Thorsten Pott im Bundesliga Marathon Rennen. Hier ihre persönlichen Berichte:

Thorsten Pott: Es lief in Saalhausen!!!
Wo ich in 2010 erfolgreich die MTB Bundesliga als Serie beendete, startete nun mein Auftakt der 2011 MTB-Bundesliga und das mit vollem Erfolg.
In der Gruppe der Mastersfahrer rollten wir den Startern auf der größeren Strecke vorweg. Direkt ab Beginn der Startfreigabe ging es mit "Knallgas" durch eine kleine Ortschaft, immer dem Führungsmotorrad nach. Der erste Berg änderte an der Gangart nichts. Das bei einer Rennlänge von 36 Kilometern nicht viel Zeit zur Bummelei bleibt ist klar und so setzte ich mich mit Andreas Vicic, einem starken Konkurrenten, früh vom Feld ab. Mit seinem 29 Zoll MTB machte Andreas konstant hohen Druck, vor Allem in den flacheren Passagen, da biß ich mit meinem 26 Zoll MTB schon.
Zur Hälfte des Rennens musste ich dann doch abreißen lassen, um nicht komplett zu überziehen und am Ende so einzugehen wie in der vorigen Woche bereits zu Beginn; dies war aber krankheitsbedingt der Fall wie sich herausstellte (Magen-Darm Infekt).
Allein in der Verfolgung machte der Staub in Saalhausen auch keine Probleme. Die zahlreichen Steigungen (1100 Höhenmeter) kombiniert mit Tempo waren die Gegner des "inneren Schweinehunds". Der Lohn für die Tempoarbeit war, dass die Verfolger nicht näher kamen. Dafür gab’s dann freie Fahrt nach vorne auf den zum Teil unbekannten, aber herrlichen Singeltrails zu Rennende. So blieb ein fettes Grinsen bis zur Zieldurchfahrt auf Platz 2.
Kein Verfahren, keine Pannen, keine Einbrüche und eine zügige Siegerehrung, Saalhausen, es lief diese Jahr!

Simon Weber: U15 Fahrer
Mein 1.Rennen als Lizensfahrer überhaupt bei der wohl wichtigsten MTB Cross Country Rennserie im Nachwuchsbereich, dem Berg Junior Cup, war schon ein besonderes Ereignis für mich!
Ich hatte zwar ein gezieltes Winter / Frühjahrstraining mit 3 Vorbereitungsrennen in Kottenheim, Adenau und Münsingen, wußte aber natürlich nicht, wo ich denn wirklich stehe.
Ich war entsprechend nervös und etwas unsicher, ob der "geplante" 5. Platz denn wohl möglich war. Die hohe Startnummer (20) nervte mich zudem, da mir laut Generalausschreibung die Nummer 3 zugestanden hätte und ich in der Startaufstellung weiter vorne gewesen wäre. Zum Glück blieb dies ohne Auswirkungen.
Ich konnte mich nämlich auf den ersten 500m, zu meinem Erstaunen, bis auf den 2.Platz vorschieben. Den hielt ich auch mit großem Aufwand, d.h. am absoluten Limit, auf 1 1/2 Runden nur 10 Sekunden hinter dem Führenden. Auf dem Hauptanstieg der 2. Runde mußte ich leider den Fahrer auf Platz 3 aufschließen und passieren lassen. Konnte aber bis kurz vor dem Ziel dran bleiben und rechnete mir für den Schlußsprint noch was aus.
Im Bike o Drom passierte mir dann aber beim Überrunden eines hinteren Fahrers ein Fehler und ich mußte vom Rad. Der 2. Platz war weg und noch ein weiterer Fahrer (wo kam der denn her??) fuhren vorbei!
Na ja 4. Platz, was soll's, knapp vorbei ist auch daneben! Aber alle Ziele erreicht - ich bin zufrieden.