Archiv 2012

Siege beim Toro X & Bielsteinmarathon

am .

Bild Toro X 2012 - Klick zum vergrößernRennberichte Toro X und Bielsteinmarathon

von Felix Pembaur

Am vergangenen Wochenende standen für uns gleich zwei Rennen auf dem Plan, am Samstag ging es zum Toro-X nach Neuenrade und am Sonntag zum Bilstein Bike Marathon ins schöne Hessen.
Tom Schöler, Robin Weber und ich machten uns gemeinsam auf den Weg zum Toro-X im Sauerland, um dort als Dreierteam anzutreten. Toro-X ist ein Rennen, bei dem in Zweier- oder Dreierteams eine 25 Kilometer Mountainbike Strecke sowie ein 3 Kilometer Crosslauf absolviert werden müssen. Desweiteren muss jeweils ein Teammitglied Paddeln, eine Strickleiter hoch klettern und einen Berg mit einem Monsterroller runter fahren. Bei Dauerregen und Temperaturen um 6 Grad, ging es Mittags für uns los. Die Teams gingen mit Abständen von jeweils vier Minuten an den Start. Wir waren eines der letzten Teams, die dran waren. In Dreierformation flogen wir die Berge hinauf und hinunter, im Laufe des Rennens konnten wir einige andere Teams überholen. Das Spritzwasser erschwerte das Rennen enorm, da man schon nach kurzer Zeit gezwungen war die Brille abzusetzen, um überhaupt noch was zu sehen und dann den ganzen Dreck in die Augen bekam. Desweiteren sorgte die Nässe für eine matschige Strecke. Nach etwa zwei Drittel der Strecke war dann ein Stopp am Freibad, wo Robin von dem Mountainbike ins Boot wechseln durfte, drei Runden durchs Freibad ruderte, bevor es dann wieder aufs Rad ging. Im Ziel angekommen, wurden die Schuhe gewechselt und Tom musste einen Berg hochlaufen und mit dem Monsterroller wieder runter fahren, während ich eine 20 Meter lange Strickleiter hoch klettern musste. Anschließend ging es dann auf die schlammige Laufrunde, die sechs mal 500 Meter lange Runde, war aber auch schnell absolviert und dann ging es auch schon wieder ins Ziel.
Mit einer Starken Teamleistung konnten Robin, Tom und ich alle anderen Teams stehen lassen und holten uns damit den Sieg.
Ein sehr schönes Rennen mit Top Organisation, nur das gute Wetter fehlte.

Am nächstem Morgen hieß es dann für Tom und mich wieder früh aufstehen und es ging zum Bilstein Bike Marathon nach Großalmerode in Hessen. Wir entschieden uns beide für den Halbmarathon mit 53 Kilometern und 1300 Höhenmetern. Das Wetter schien es dieses mal etwas besser mit uns zu meinen, es waren zwar wieder Temperaturen um 6 Grad, aber dieses mal war es trocken. Um 10 Uhr gingen 244 Fahrer auf der Mitteldistanz an den Start und obwohl am selben Tag in Bayern die Marathon DM war, fanden sich so einige starke Fahrer bei dem kleinen Marathon ein. Da Tom und ich uns etwas zu lange warm fuhren, bekamen wir keinen guten Startplatz mehr, so dass wir etwa aus der Mitte des Feldes starten mussten. Da die Strecke schnell sehr eng wurde, war dies ein deutlicher Nachtteil, da die Spitze vorne weg flog, während wir damit beschäftigt waren uns durch die Fahrer nach vorne durchzuschlängeln. Schnell fand ich einen anderen Fahrer, der etwa gleichstark war. In guter Zusammenarbeit begannen wir die Aufholjagd und konnten immer wieder auf Fahrer aufschließen, so dass unsere Gruppe stetig wuchs. Auch beim Tom lief es gut, er war nicht weit hinter mir unterwegs und machte auf den Weg nach vorne immer wieder Plätze gut. In den höheren Lagen war starker Nebel, was besonders in einer schnellen Abfahrt das fahren erschwerte, da man oft die Kurven erst sehr spät sah. 14 Kilometer vor dem Ziel begann dann ein nicht mehr enden wollender Anstieg hinauf zum Bilstein, wo dann auch die vielen versprochenen Höhenmeter kamen. Im Laufe des Anstieges vielen immer wieder Fahrer aus der Gruppe hinten raus und kurz vor der Spitze des Berges, als die 2 mit denen ich noch die Gruppe bildete, im Nebel noch einen weiteren Fahrer erkannten und einholen wollten, konnte auch ich dem Tempo nicht mehr folgen, so dass ich die letzten Kilometer bis zum Ziel alleine unterwegs war.
Mit einer Zeit von 2:16:22 konnte ich in der Altersklasse der U19 einen deutlichen Sieg einfahren und erreichte in der Gesamtwertung den 17 Platz.
Knapp zwei Minuten nach mir kam Tom ins Ziel mit einer Zeit von 2:18:08 und erreichte damit Platz 13 in der sehr stark besetzten Altersklasse der Senioren 1 und den 20 Platz in der Gesamtwertung.
Wir beide waren mit unseren Ergebnis sehr zufrieden und auch die Strecke hat super viel Spaß gemacht. Eine top organisierte Veranstaltung. Und kurz nachdem wir im Ziel waren setzte dann auch wieder der Dauerregen ein.

Ein insgesamt sehr gelungenes Rennwochenende.
Am nächstem Wochenende geht es zum ersten CC-Rennen dieses Jahr nach Solingen.

Euch noch eine schöne Woche
Viele Grüße
Felix

[ zu den Bildern ]