Rad am Ring

am .

Am vorletzten Wochenende, vom 27. - 29. Juli, starten einige Adler als Achter Team unter dem Namen "Night on Bike Cycling Team" bei Rad am Ring zum 24 Stunden Rennen. Angereist wurde am Freitag. Bei sonnig heißem Wetter richteten wir unsere Fahrer Box ein. Mike Milling ist ambitionierter Rennradfahrer, die restlichen Teamkollegen Nils Steier, Tobias Berg, Jan Küpper, Killian Lendermann, Felix Pembauer, Marco Hoffmann und Peter Rast sind auf dem MTB zu Hause, aber nicht weniger ambitioniert. Gleich neben uns in der Box die Profi Rennradteams Ledschends, die für einen guten Zweck gefahren sind.

Mike auf der Rennstrecke
Mike auf der Rennstrecke

Mike auf der Rennstrecke
Eine Box weiter das Avia Racing Team, die auf den neuen Thompson Capella Bikes unterwegs sind, sehr schöne Hightech Maschinen. Nach einer unruhigen Nacht fiel der Startschuss am Samstag mittag. Noch sonnig fuhr Mike als erstes eine schnelle Runde. Bereits in dieser Runde zog Regen auf. Die nächste Runde musste Nils im Regen bestehen, was auch gut klappte. Trotz das er 2 mal anhalten musste, da sein Tubeless Reifen hinten ein Loch mit Undichtigkeit aufwies, welches die Muc Off Milch problemlos abdichtete. Nach dieser Runde rüstete er nach einer 47:06 Runde um auf Schlauch. Der Regen ließ schnell nach, so dass Tobias wieder bei trockenem aber schwülem Wetter fuhr. Die weiteren Fahrer fuhren ihre konstanten Zeiten. Auch in der Nacht blieb es trocken, wenn auch ein wenig frisch, aber die Zeiten blieben beim Fahrer konstant. In Runde 26, 3,5 Std. vor Ende des Rennens, lief eine Transponder Übergabe schief, so fielen wir von Platz 4 auf Platz 6 zurück. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch sehr gute Chancen den Gesamt 3. Platz zu erreichen.
Nils und Tobi bei der Transponder Übergabe
Nils und Tobi bei der Transponder Übergabe

Nils und Tobi bei der Transponder Übergabe
Marco fuhr anschließend eine sehr starke 44:59, diese positionierte uns wieder auf Platz 4, es fehlten dennoch 2,5 min. auf Platz 3. Ein Plan musste her. Tobias positionierte sich oben nach der hohen acht und würde den Schluss Sprint fahren, während Jan die erste Hälfte inklusive Berg Sprint Hohe Acht fährt. Der Plan war gut, die anderen Teams hatten aber auch Pläne, wir holten noch 30 Sekunden zu Platz 3 auf. Platz 5 mit nur 23:55,31  8 Sekunden langsamer. Das auf 24 Stunden gesehen, mit sehr wenig Rückstand des Teams „Vitalisierend“. So erreichte das Night on Bike Cycling Team den Gesamt 4. Platz und in der Ak  den 2. Platz.
Ein 100% gelungenes Rennen, auch wenn es nicht für das Treppchen reichte.

Straßenrennen Spich

am .

Der gerade 6 Jahre alt gewordene Moritz Julius nahm beim Internationalen Straßenrennen in der Altersgruppe, bis 8 Jahre Rund in Spich teil. Trotz vieler Rennradfahrer, belegte er den 5. Platz.

Rund um Köln

am .

Jan Küpper und Nils Steier bekamen an diesem Wochenende den Hals nicht voll und haben sich dazu entschlossen, nachdem sie am Vortag schon in Wetter Mountainbike gefahren waren, auch am Sonntag zusammen mit ihren Vereinskollegen Mike Milling, Jens Landwehr und Martin Kieczka Rund um Köln zu fahren.

Die Adler vor dem Start
Die Adler vor dem Start

Die Adler vor dem Start
Alle fünf gingen über die 68 km Strecke mit 500 hm und rund 2000 anderen Fahrern an den Start, während alle bis auf Nils in ihrem Wunschblock starten durften, musste Nils im letzten von sechs Blöcken starten. Für Jan und Nils war es das erste Straßenrennen und definitiv nicht das letzte, zumal Jan mit 1 Stunde und 40 Minuten am schnellsten von den fünf war und Nils trotz des schlechten Startplatzes nur 1 Minute länger brauchte. Aber auch nicht viel langsamer waren Mike, Martin und Jens, die kurz drauf folgten.

Moritz siegt bei Cologne Classic

am .

Moritz Julius Koll bei seiner Siegerehrung
Moritz Julius Koll bei seiner Siegerehrung

Moritz Julius Koll bei seiner Siegerehrung

Am Pfingstmontag den 21.05 nahm Moritz Julius Koll, beim Cologne Classic Radrennen teil. Bei schönem Wetter, startete er sein erstes Strassenrennen über 2,5 km. Mit grossem Vorsprung, gelang es ihm sogar in die vorher gestartete Gruppe der 6 - 8 Jährigen zu fahren. Moritz wurde in seinem Rennen Erster.

Vorläufige Saisonplanung der „Bergischen Adler”

am .

Die „Bergischen Adler“ greifen auch in 2017 wieder an ...

Die „Bergischen Adler“ greifen auch in 2017 wieder an ...

Für die Rennradsaison 2017 haben sich die Bergischen Adler viel vorgenommen: Insgesamt 28 Veranstaltungen von Trainingsfahrten über Rennteilnahmen und Adler Veranstaltungen umfasst die vorläufige Saisonplanung. Den Anfang macht hierbei eine Trainingsfahrt ins Sülztal, die für Samstag, den 04.03.17, geplant ist. Treffpunkt hierzu ist der Lenneper Bahnhof in Remscheid, los geht es um 10:00 Uhr.

Bei sämtlichen Terminen und natürlich auch beim regulären Rennradtraining Dienstags und Donnerstags (nach Umstellung auf Sommerzeit) sind Gäste herzlich willkommen.

Die Veröffentlichung der Planung hat zum Ziel, sowohl Vereinsmitglieder als auch Gäste über die Teilnahmen von Team-Mitgliedern an Veranstaltungen zu informieren und eine mögliche gemeinsame Planung (An-/Abreise, Teilnahme an den Trainingsfahrten) zu vereinfachen.

Alle Termine gibt es [ hier ] und unter dem neuen Menüpunkt Rennrad > Termine der Bergischen Adler.

Hamburg Cyclassics 2016: 4 Adler, eine AK Siegerin

am .

Birgit holt sich mal wieder den AK-Sieg ... (Foto: Raoul Henke)

Birgit holt sich mal wieder den AK-Sieg ... (Foto: Raoul Henke)
Am Sonntag 21. August 2016 standen die Cyclassics in Hamburg auf dem Rennprogramm. Hierbei starteten Birgit Henke, Lorenzo Micali, Markus Staubermann und Raoul Henke auf der 60km Strecke.

Wie jedes Jahr war es ein perfekt organisiertes Jedermann-Radrennen mit Start und Ziel in der City von Hamburg, Die Veranstaltung ist eine der größten Rennveranstaltungen im Jedermann-Bereich mit ca. 20.000 Startern verteilt auf drei Rennstrecken.

Zwecks Abholung der Startunterlagen reisten die Adler bereits Samstags an. Mit der Messe vor dem Rathaus und der Binnenalster gab es auch danach bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein genügend Beschäftigung.

Auch am Sonntag war es sonnig und die Temperaturen optimal zum Radfahren. Punkt 7:30 Uhr wurde das 60 km Rennen gestartet.

Alle Adler sind gut in das Rennen gestartet. Bei Kilometer 35 hatte Raoul einen Plattfuß im Hinterreifen. Nach schnellem Boxenstopp konnte er das Rennen vorerst aber wieder aufnehmen. Die Freude währte aber nur kurz, denn ca. 500m weiter ließ der Hinterreifen erneut Luft, da der ursprüngliche Auslöser für den Platten noch im Reifen steckte. Ohne weiteren Ersatzschlauch, aber mit Hilfe eines polnischen Mitstreiters, der nicht mehr weiterfahren konnte, wurde der Schlauch erneut gewechselt und es konnte endlich störungsfrei weitergehen. Eine ordentliche Zeit war nach den Defekten zwar nicht mehr machbar, trotzdem beendete Raoul das Rennen noch.

In der Zwischenzeit haben die anderen 3 Adler das Ziel ohne Defekt oder Sturz mit sehr guten Ergebnissen erreicht.

  • Markus Staubermann, Fahrzeit 1:32:20, 432 Platz Gesamt Herren, 78 Platz AK Senioren 3
  • Birgit Henke, Fahrzeit 1:32:55, 23 Platz Gesamt Damen, 1 Platz AK Seniorinnen 3
  • Lorenzo Micali, Fahrzeit 1:35:34, 778 Platz Gesamt Herren, 19 Platz AK Junioren
  • Raoul Henke, Fahrzeit 1:52:12, 2784 Platz Gesamt Herren, 785 Platz AK Senioren 2

Nach der Zieldurchfahrt wurde mit  alkoholfreiem Bier auf die Erfolge angestoßen.

Im nächsten Jahr gilt es für die Adler die Ergebnisse zu toppen bzw. für Birgit den Sieg in der Altersklasse zu verteidigen.