Sieg in der Teamwertung in Schleiz

am .

Nach den bisher sehr guten Ergebnissen im German Cycling Cup standen am 23. Juni in Schleiz mit Anja Berg, Tobias Berg, Felix Pembaur, Jan Küpper und Mike Milling fünf Fahrer des RV Adler mit ihren Rennrädern an der Startlinie. Gefahren wurde im Südosten Thüringens auf der ältesten Naturrennstrecke Deutschlands, dem „Schleizer Dreieck“. Auf jeder Runde galt es, bei ständigem Auf und Ab 7,6 Kilometer und knapp über 100 Höhenmeter zu überwinden. Anja nahm die Kurzdistanz auf sich, während der Rest auf der 76 Kilometer-Strecke vertreten war. Vor dem Rennen hatten wir uns Hoffnungen auf gute Ergebnisse gemacht, doch dass ein Sieg in der Teamwertung gelingen würde, hatte keiner erwartet…

Am Morgen hieß es, bei bestem Radfahrerwetter früh aufstehen, um wie empfohlen drei Stunden vor Rennbeginn um neun Uhr zu frühstücken. Mit den Worten und der Melodie von „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich…“ erschallend aus dem Mund des lebendigen Weckers war die Motivation der gesamten Crew sofort auf dem höchsten Level. An der Rennstrecke angekommen wurde die Strecke gemeinschaftlich abgefahren, um mögliche Gefahrenstellen zu kennen. Das Fazit nach dieser Besichtigung war: „An den harten Anstiegen können wir unsere Stärken bergauf optimal einsetzen“.

Ihre Kletterfähigkeit setzten Anja optimal ein. Anja Berg gewann die Master 2 Klasse der Frauen mit über drei Minuten Vorsprung. In der Gesamtwertung bedeutete dies ebenfalls einen ersten Platz. Echten Teamgeist bewies sie dann beim Anfeuern nach Beendigung ihres Rennens, als die anderen Teammitglieder noch fünf Runden zu bewältigen hatten.

Campana Racing Team auf Platz 1
Campana Racing Team auf Platz 1

Campana Racing Team auf Platz 1
Das gesamte Campana Racing Team für das die Jungs von RV Adler starten konnte sich in einer der vorderen Startreihen positionieren, was sich gleich zu Beginn des Rennens als sinnvoll herausstellte, da sofort voll gefahren wurde und keine Eingewöhnungsphase blieb. In den ersten Runden wurde das Tempo auf der Mitteldistanz gerade am Anstieg immer wieder forciert, wodurch sich schnell eine Führungsgruppe bildete. Auf dem vom Gegenwind geprägten Flachstück des Rundkurses galt es, keine Lücken entstehen zu lassen und Kräfte zu sparen. Als Team funktionierten sie hervorragend, so dass sie bei jedem Ausreißversuch mit einem, manchmal sogar auch mit zwei Fahrern vertreten waren. Durch die Gegenwindpassage gelang es jedoch niemandem, sich ausreichend vom Feld zu lösen und alles deutete auf eine Entscheidung am letzten Anstieg und im Zielsprint hin. Durch enorme kämpferische Leistungen gelang es ihnen bis dahin mit vier Fahrern für die Teamwertung in der ersten Gruppe vertreten zu sein. In einem spannenden Zielsprint einer 23-köpfigen Gruppe erreichten sie das Ziel, womit sie sich für die Strapazen während des Rennens belohnten. Mit den Platzierungen 28 und 34 trugen Tobias und Mike zu einem klasse Teamergebnis bei.

Durch den Zusammenhalt untereinander und die starken Ergebnisse der Einzelfahrer belegte das Campana Racing Team den ersten Platz in der Teamwertung.

Das wurde bei der anschließenden Siegerehrung natürlich gebührend gefeiert.

Wir freuen uns alle schon auf das nächste Rennen des German Cycling Cups.

Die Einzelergebnisse im Überblick
Anja Berg (Platz 1 gesamt); AK MAS2 (Platz 1)
Felix Pembaur (Platz 10 gesamt); AK Männer (Platz 6)
Jan Küpper (Platz 18 gesamt); AK Männer (Platz 7)
Tobias Berg (Platz 28 gesamt); AK MAS1 (Platz 15)
Mike Milling (Platz 34 gesamt); AK MAS1 (Platz 18)