• Adler Nachwuchs...

    ...alles im Blick
  • Eifelmarathon 2019

    Das war der 27. Eifelmarathon - die Legende lebt!
    [ hier ] zum Beitrag
  • MTB Kids

    Jeden Freitag um 16:45 Uhr treffen sich die jüngeren MTB Begeisterten zum Training - Treffpunkt siehe [ hier ]
  • Rennradtraining des RV Adler

    Jeden Dienstag und Donnerstag trainieren die Adler ab 17:30 Uhr. Treffpunkt siehe [ hier ]
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Rockymountain Bike Marathon

am .

Nachdem regnerischen Wetter zuhause lockte das Sauerland mit sommerlichen Temperaturen. Und genau dort ging Nils Brockmann am vergangenen Samstag an den Start um genau zu sein beim Rockymountain Bike Marathon in Willingen, im Rahmen des Continental BikeFestivals.

Nils im Ziel
Nils im Ziel

Nils im Ziel
Am Samstag morgen um 7:30 Uhr erfolgte der Start für den Marathon bei dem über 2000 Mountainbiker auf Kurz-, Mittel-, und Langstrecke an den Start gehen. Nils startete aus Block B auf die 52km lange Kurzstrecke mit über 1600 Höhenmetern. Nach dem er sich bereits am ersten Berg im Starterfeld weit nach vorne arbeiten konnte verlief das Rennen weiterhin ohne Probleme. Nach 3:08h überquerte er die Ziellinie und wurde somit 2. in seiner Altersklasse. Brockmann selbst sagte, er sei mit dem Ergebnis mehr als Zufrieden und dass für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen sei: Beim BikeFestival auf dem Podium zu stehen. Wir als Verein freuen uns auch sehr über diesen Erfolg.

Fotos gibt es [ Hier ]

Circuit Cycling Nürburgring

am .

Auf schmalen Reifen über "legendären Asphalt"...
...weiter gings auf der Erfolgs-Überholspur für die Rennrad-Enthusiasten des RV Adler Lüttringhausen letzten Wochenende am Nürburgring!

die Rennrad-Enthusiasten
die Rennrad-Enthusiasten

die Rennrad-Enthusiasten
Mit hoffnungsvollem Blick auf die Wetter-App aber auch leicht zweifelnd was die Wetterprognose anging, in Anbetracht des noch andauernden und starken Regens, machten sie sich am Samstag auf den Weg zum Nürburgring. Der Start zum "Circuit Cycling" sollte um 18:00 Uhr erfolgen. Vertreten wurde der RV Adler durch Nils Steier, Felix Pembaur, Anja und Tobias Berg, Mike Milling und Jan Küpper. Die eigentliche Streckenlänge von 60 km wurde am Morgen aufgrund des Wetters bereits durch die Organisatoren auf 45 km verkürzt, bedeutete für uns 9 statt 12 zu absolvierende Runden über die Grand Prix Strecke! Diese sollte mit ca. 100 Höhenmetern auf 5 km ziemlich bergig werden.

Felix und Jan in der Spitzengruppe
Felix und Jan in der Spitzengruppe

Felix und Jan in der Spitzengruppe
Bei tatsächlich aufreissendem Himmel nahmen alle ihre Positionen an der Startlinie ein, der Startschuß fiel und ein Teil des Teams konnte sich direkt vorne in der Spitze behaupten. Da das Tempo von der Führungsgruppe sehr hoch angesetzt wurde zog sich bereits am "Schuhmacher-S" das Fahrerfeld auseinander! Felix und Jan konnten ihre Positionen bis Zum Rennende bei immer trockener werdender Strecke vorne verteidigen, Felix fuhr durch einen starken Schlußsprint auf den 7. und Jan auf den 10. Platz bei den Herren. Tobias fuhr auf den 10., Nils verteidigte den 12. und Mike den 22. Platz in der Wertung der Masters 1. Anja erkämpfte sich den 2. Platz bei den Masters 2 der Damen. In der Wertung der schnellsten Teams konnten die sechs Adler welche alle für das Campana Racing Team starten sich ebenso dank der starken Leistungen den 3. Platz sichern! Alles in allem ein gelungenes und erfolgreiches High-Speed-Wochenende auf einer der besten Rennradstrecken überhaupt!

Fotos gibt es [ Hier ]

Skoda Velotour Frankfurt

am .

Drei Tage nach Göttingen ging es für mich wieder an den Start, diesmal standen 87km auf dem Plan mit jeder Menge Höhenunterschied. Unter anderem galt es den mit über 850 Metern hohen Feldberg zu bezwingen.
Aber vorher stand noch die sehr schnelle und Hecktische anfahrt durch Frankfurt, in Richtung Oberursel an.

Mike im Rennen
Mike im Rennen

Mike im Rennen
Aber der Reihe nach. Der Start erfolgte um 8:45 Uhr aus Startblock 1 (im Vorjahr Platz 9 in der AK) nun galt es sich zu konzentrieren bei einem Schnitt von fast 44km/h flog das Feld durch das Bankenviertel von Frankfurt. Das immer wieder beschleunigen auf fast 50 km/h lies mich schnell die Vorbelastung aus Göttingen spüren. Daran zu denken sich im Feld nach vorne zu arbeiten wich der Gewissheit im Feld zu überleben und es irgendwie im Feld bis zum Anstieg in den Feldberg zu schaffen. Leider gelang mir das Kunststück nicht ganz und es fehlten mir wie in dem Jahr zuvor rund 70m zur ersten Gruppe.(scheint wie ein kleiner Fluch zu sein der auf mir lastet) Trotz aller dem ging es in einer kleinen Gruppe relativ zügig in den Anstieg zum Feldberg, 30min später war es geschafft und ich konnte mich in die wohl verdiente Abfahrt stürzen.

Mike auf der Zielgerade
Mike auf der Zielgerade

Mike auf der Zielgerade
Ich ging ein hohes Risiko um noch ein paar Plätze gut zu machen. Teilweise mit 100km/h, konnte ich den Anschluss an ein kleineres Verfolgerfeld finden, um mich dort fest zu beißen. So ging es wieder Richtung Eschborn wo am Ende eine Nettozeit von 2:26:06 zu verbuchen galt, 2min schneller als im Vorjahr aber 5 Plätze in AK. verloren.
Am Ende Platz 39 Gesamt und 14 in der Altersklasse.

Fotos gibt es [ Hier ]

14. SKS Bilstein Bike Marathon

am .

Am Sonntag stand der Bilstein Bike Marathon in Großalmerode auf dem Plan.

Nils im Ziel
Nils im Ziel

Nils im Ziel
Bei sonnigen drei Grad gingen Felix Pembaur und Nils Brockmann an den Start, der 35 km langen Kurzstrecke. Nachdem die 900 Höhenmeter mit Teilweise Schnee bedeckten Gipfeln überwunden waren, kam Felix als 4. Gesamt ins Ziel und konnte sich damit den 2. Platz bei den Herren sichern. Nils fuhr in der U19 auf den 3. Platz. 

Tour d´Energie Göttingen

am .

Mit Göttingen beginnt traditionell der GCC, in diesem Jahr am 28.04.2019.
Zur Auswahl standen folgende Strecken: 100 km und 45 km.

Über die Kurze gingen drei Fahrer an den Start und auf der Langen versuchte ich mein Glück.

Jan, Nils starteten gemeinsam aus Block D und Felix aus Block E, da sie kein Vorjahresergebnis aus Göttingen hatten.

Jan in einer Abfahrt
Jan in einer Abfahrt

Jan in einer Abfahrt
Aber einmal losgelassen sind die Jungs einfach nicht zu stoppen, dabei spielt es auch keine Rolle, ob am Vortag schon beim Mountainbike Rennen alles abgeräumt wurde, auch der Untergrund auf dem sie ihr Sportgerät bewegen, ist nicht von Belangen und auch der hinterste Startblock kann sie nicht schocken. Aber seht selbst!

Nils Steier Ges.: 53 Ak.:17 netto Zeit:1:11:41,4 / 37,66 km/h

Felix Pembaur Ges.: 68 Ak.: 20 netto Zeit:1:12:35 / 37,19 km/h

Jan Küpper Ges.: 81 Ak.:24 netto Zeit:1:14:31 / 36,23 km/h

Felix im Bergzeitfahren
Felix im Bergzeitfahren

Felix im Bergzeitfahren
Jan und Nils gingen Rad an Rad ins Rennen! Bis Jan am Ende des ersten Anstiegs dem hohen Tempo von Nils Tribut zollen musste und das Hinterrad nicht mehr halten konnte. Felix hingegen hatte aus Block F keinerlei Hilfe zu erwarten, umso höher ist seine Leistung einzuschätzen! Er fuhr ein einsames Rennen mit jeder Menge freier Sicht nach vorne und ordentlich Wind um die Nase. Und hätte er für jeden überholten einen Kratzer in seinen Rahmen gemacht, wäre der Rahmen jetzt wohl blank!!

Mein Rennen endete nicht ganz soweit vorn. Aus Startblock B gestartet, versuchte ich mich immer in der Spitze des Feldes zu positionieren, was mir auch gut gelang. Wir holten zwei kleinere Gruppen aus dem Startblock A ein, bevor es in die ersten Anstiege ging, wo ich die ein oder andere Gruppe fahren lassen musste.

Trotz aller dem war es für mich ein gelungener erster Belastungstest im Renntempo und ich kann mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Mike Milling Ges.: 314 Ak.: 119 netto Zeit 2:45:19,7 / 36,29 km/h

Zum Vergleich im Vorjahr fuhr ich fast die gleiche Zeit mit 2:44:41 / 36.43 km/h, damals bedeutete das den 332 Ges. und den 118 in der Ak.

Fotos gibt es [ Hier ]

SKS Bike-Marathon

am .

Nils Brockmann im Ziel
Nils Brockmann im Ziel

Nils Brockmann im Ziel
Heute stand der SKS Bike-Marathon in Sundern auf dem Programm.

Weitere Adler mit ihren Teamkollegen im Ziel
Weitere Adler mit ihren Teamkollegen im Ziel

Weitere Adler mit ihren Teamkollegen im Ziel
Um 11:15 Uhr erfolgte der Start auf der 30km langen Kurzdistanz. An den Start gingen Jan Küpper, Felix Pembaur, Thorsten Pott, Nils Steier und Nils Brockmann. Pünktlich zum Start setzte auch der Regen ein, der sich über die ganze Renndauer zog. Nach 1 Stunde und 17 Minuten kamen Thorsten und Jan als 4. und 5. Gesamt ins Ziel. Die beiden konnten in ihren Altersklassen den 1. und den 3. Platz erzielen. Felix konnte trotz Defekt den 9. Platz bei den Männern einfahren und Nils Steier den 5. Platz in der Senioren 1 Klasse. Nils Brockmann ist in der U19 auf den 4. Platz gefahren.

Außerdem fuhren Jan, Thorsten, Nils und Felix (Campana Racing Team) in der Teamwertung auf Platz 1. und 2.

Damit war das Wochenende wieder sehr erfolgreich für die Adler.

Fotos gibt es [ Hier ]