3 Täler Marathon Titmaringhausen

am .

Manuel und Nils im Ziel
Manuel und Nils im Ziel

Manuel und Nils im Ziel
Dieses Wochenende waren die Adler Nils Brockmann und Manuel Ochs beim 3 Täler Marathon in Titmaringhausen. Nach dem die Sonne im Hochsauerland raus kam, wurden die Temperatur auch deutlich angenehmer.
Beide Adler gingen auf der 33km langen Kurzdistanz an den Start. Manuel fuhr auf den 7. Platz in der Senioren 1 Klasse in 1:36h und Nils fuhr mit 1:34h auf den 2. Platz in der U19 Klasse. 

GRANDIOSER ERFOLG BEI DER NIGHT ON BIKE

am .

Los ging die Night on Bike Veranstaltung am Freitagabend mit dem Bergsprint, wo neben dem Schweineberg auch eine Wiesenabfahrt zu bewältigen war, sodass nicht nur Sprintqualitäten am Berg gefragt waren. Trotz drohendem Regen trieben zahlreiche Zuschauer Anja Berg, Tobi Berg, Jan Küpper, Thorsten Pott und Kilian Lendermann den Schweineberg hoch. Anja hatte sich mit einer engagierten Leistung schon mal den Sieg in der Damenwertung geschnappt. Bei einem Vorsprung von knapp einer Sekunde war es eine echte Punktlandung. Tobis schlechtes Gefühl bestätigte die Zeitmessung nicht und auch bei ihm reichte es denkbar knapp zum Sieg!

Teamwork
Teamwork

Teamwork
Am nächsten Tag ging es dann so richtig los. Früh am Morgen wurden Zelte und Verpflegung im Teamlager aufgebaut. Die Fahrer trudelten nach und nach ein. Wie schon in den vergangenen Jahren starteten die Adler in unterschiedlichsten Teams und Kategorien. Eine Ausnahme hingegen waren unsere Einzelstarter Nils Steier über 24 Stunden, sowie Axel Bremecker über 16 Stunden die in diese Kategorie erstmals am Start waren. Der Startschuss fiel um 12 Uhr. Für die Adler war die Taktik bereits einige Wochen vor der Veranstaltung klar: Vom Start weg vorne mitmischen!

Zu bewältigen war ein Rundkurs von 10 Kilometern Länge und knapp über 200 Höhenmeter. Neu war im Vergleich zu den Vorjahren ein Schotteranstieg mit über 20 % Steigung, der den Fahrern viel Kraft und Durchhaltevermögen abverlangte. Die Strecke war wie gewohnt super präpariert mit flowigen Abfahrten und einer Monsterstimmung durch die Zuschauer an der kompletten Strecke. Die Starterfahrer der Teams gaben auf der ersten Runde wie erwartet richtig Gas und übergaben jeweils als erste in den verschiedenen Wertungen. Von Fahrer zu Fahrer konnten alle Teams nach und nach dem Vorsprung vergrößern und am frühen Abend konnte sich das Campana 6er Team bereits über zwei Runden Vorsprung freuen.

... Und dann die Hände zum Himmel ...
... Und dann die Hände zum Himmel ...

... Und dann die Hände zum Himmel ...
Felix organisierte im Fahrerlager die Musik, bei der kräftig mitgesungen wurde und auch bei den anderen vorbeifahrenden Fahrern für eine berauschende Stimmung sorgte. Zu Beginn wurden vor allem die Campanas, später sogar das ganze Fahrerfeld lautstark von uns angefeuert, alles zu geben und weitere Runden auf dem kräftezehrenden Parcour zu drehen. Alleinstarter Nils fuhr unermüdlich seine Runden mit kurzen Zwischenstopps für Verpflegung und frisches Öl für die Kette.

In der Nacht wurden Doppelstints gefahren, so dass die Pausen länger wurden und die Fahrer wirklich ein wenig Schlaf finden konnten. Auch das Wetter hielt, den leichten Nieselregen hat niemand als störend empfunden.

Mit der aufgehenden Sonne wurden die Rundenzeiten auch wieder schneller und die Laune war trotz nahendem Rennende oder genau deshalb sehr gut.

So sehen Sieger aus!

Um 12 Uhr war das Rennen vorbei und die Fahrer trudelten ausgepowert aber happy ins Ziel. Die Teams ließen es sich nicht nehmen, den Schweineberg noch ein letztes Mal zusammen hochzufahren und sich im Ziel für das Ergebnis in der jeweiligen Wertung feiern zu lassen. Die Fahrer des Adlers konnten wieder durchweg eine starke Leistung abrufen und sich in fast allen Kategorien weit oben Platzieren. Eine tolle kämpferische Leistung, wobei man jederzeit bei jedem gemerkt hat, dass der Spaß im Vordergrund steht.

Die Einzelergebnisse im Überblick

24h Solo
Nils Steier Platz 3 AK 3 Campana Racing Team
Peter Schaffert Platz 20 AK 12 Radsport Nagel Team
16h Solo
Axel Bremecker Platz 5 AK 1 RV Adler Lüttringhausen
Christian Müller Platz 18 AK 4 Radsport Nagel Team
24h 4er
Jan Küpper Platz 1 Campana Racing Team 4er Herren
Thorsten Pott Platz 1 Campana Racing Team 4er Herren
Magnus Bernhard Platz 1 Campana Racing Team 4er Herren
Anja Berg Platz 1 Campana Racing Team 4er Frauen
Aline Berghaus Platz 1 Campana Racing Team 4er Frauen
Ines Neumann Platz 1 Campana Racing Team 4er Frauen
24h 6er
Felix Pembauer Platz 1 Campana Racing Team 6er Herren
Tobi Berg Platz 1 Campana Racing Team 6er Herren
Kilian Lendermann Platz 2 Radsport Nagel Team die Wilden
Nils Brockmann Platz 15 MTB-Team HARVEYCOM.it 6.0

Campana Racing Team
Campana Racing Team

Campana Racing Team
so sehen Sieger aus!
so sehen Sieger aus!

so sehen Sieger aus!

Ein grandioses Wochenende ging somit mit reichlich ersten Plätzen für die Adler zu Ende. Vielen Dank an die Organisation vor Ort und den vielen Freiwilligen und Zuschauern, die DAS GANZE RENNEN für eine überwältigende Stimmung gesorgt haben. Wir kommen wieder!

Die Adler am Dachsberg

am .

Am vergangenen Sonntag absolvierte die Adler den 4. Lauf des XCO NRW Cup’s. Mit Jan Küpper, Kilian Lendermann Nils Steier und Thorsten Pott standen wieder acht voll motivierte Fahrer am Start. Die frische Temperatur in Haltern sorgte für ein angenehmes Renn-Klima. Am Vortag hatte es leicht geregnet, so blieb uns sogar der Staub erspart. Der Knackpunkt des Rennens ist der Anstieg auf den Dachsberg, bei dem man so viele Fahrer wie möglich einsammeln sollte, denn anschließend ist das Überholen nur noch schwer möglich. Die Strecke ist im weiteren Verlauf sehr schnell zwar mit einigen Drops, aber technisch weniger anspruchsvoll.
Direkt nach dem Start konnten wir das hohe Renntempo mitgehen. Nach drei Runden setzten sich eine Hand voll Fahrer leicht ab, als das Rennen plötzlich abgebrochen wurde. Auslöser war ein Unfall in einer schnellen Senke. Keiner der Fahrer wusste so recht, wie er sich verhalten sollte. Manche Streckenposten signalisierten „Rennabbruch“, andere wiesen die Strecke weiter ein wie zuvor. Einige Mitstreiter des Rennens gaben weiter Gas, Zuschauer klatschten und feuerten weiter an. Während wir zwei „Leerrunden“, abspulten, mal mit Druck auf dem Pedal und mal ohne, kreisten unsere Gedanken um die verletzte Person. Jeder von uns hoffte, dass es niemand von den eigenen Leuten war.

Silas und Moritz
Silas und Moritz

Silas und Moritz
Kurz darauf wurde das Rennen von der Rennleitung neu aufgestellt. Erfreulicherweise waren alle unsere Fahrer mit dabei. Jetzt stand das Starterfeld wieder eng zusammen. Zudem wurde die Strecke um zwei Kilometer verkürzt, was ein noch schnelleres Rennen zur Folge hatte. Die Herausforderung war nun, schnell in den Rennmodus zu kommen. Jan und Nils bildeten mit einem weiteren Fahrer ihres Teams als „Dreier-Zug“ die Verfolgergruppe und konnten bis ins Ziel zusammen bleiben.
Fazit: Erneut ein gelungenes Rennwochenende mit weiteren Podestplätzen, trotz des Schreckmoments hatten wir viel Spaß.


Ergebnisse des 4. Rennens im NRW Cup sowie die aktuelle Gesamtplatzierung:
Herren:Jan - Platz 4 (Gesamt 3.)
Senioren 1: Nils - Platz 4 (Gesamt 2.)
Senioren 2: Thorsten - Platz 2 (Gesamt 1.)

Am Nachmittag starteten dann auch wieder unsere kleinen Fahrer in der Klasse U9 und U7. Moritz Julius Koll erkämpfte sich nach einem misslungenen Start noch einen guten 4 Platz bei den Kids U9. Ein genau so starkes Rennen fuhr auch Silas Pott, er erreichte das Ziel auf Platz 5 bei den Kids U7.

Grafschafter MTB Tag

am .

Steile Anstiege und enge Schikanen, so präsentierte sich die Strecke am vergangenen Sonntag in Grafschaft.

Die Anstiege auf Schotter und Wiese waren mit ihren 9 - 18% relativ gleichmäßig. Hingegen waren die Abfahrten eher steil, auf Wiesen mit eingebauten Hindernissen. Bei angenehmen Temperaturen erfolgte der Startschuss pünktlich um 10:30 Uhr für einen Großteil der Adler.

Vater und Sohn
Vater und Sohn

Vater und Sohn
In den Fun Klassen erreichten die Adler folgende Ergebnisse.
Bei den Herren fuhr Felix Pembaur auf einen starken 4 Platz gefolgt von Jan Küpper auf Platz 6 und Kilian Lendermann auf Platz 13. In der Klasse der Senioren 1 Fahrer konnte Nils Steier, wie Jan, auf den 6 Platz fahren. Thorsten Pott ließ es sich nicht nehmen wie schon in Saalhausen aufs Podium zu fahren, so erreichte er das Ziel erneut auf dem 1 Platz in der Senioren 2 Klasse.
Bei den Jungenwilden hieß es für Maurice Apel bei der Jugend U17 Platz 11.

In besonders starker Form zeigte sich an diesem Tag Silas Pott, er fuhr bei den Bambini U7 auf den 4 Platz. Außerdem am Start waren seine beiden Trainingspartner Quinn Knull und Lewin Knull, die in Grafschaft ihr erstes Rennen bestritten. Die beiden Geschwister erreichten beide jeweils den 12 Platz, Lewin bei den Kids U9 und Quinn bei den Bambini U7.

Fotos gibt es [ Hier ]

Ins Ziel geschafft

am .

Allein auf weiter Flur des Hundsrück startete Thorsten Pott beim 15. Schinderhannes MTB-Marathon in Emmelshausen über die Halbmarathon Distanz von 69 km und 1800 hm.

Silas im Rennen
Silas im Rennen

Silas im Rennen
Das Gewitter am Vorabend hat die Strecke stellenweise in eine Rutschbahn verwandelt, der Boden war schwer zu pedaliern.
Die ersten 30 km liefen gut. Bei der Flaschen Übergabe die Gruppe verloren, kurz überzogen um ran zu fahren. Vergebens am nächsten Berg zogen sie weg. Ab km 50 War nur noch überleben angesagt. Power kam nicht mehr dafür die Sonne und am letzten Anstieg die Krämpfe. Unter den Umständen bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Ges. 30. AK 9. in 3:19:39,2 

In der Nachwuchsklasse bis U9 ging am Samstag Silas Pott (5) an den Start, leider von weiter hinten. Nach dem Start bildete sich ein Stau beim Schieben des ersten Anstiegs. Die Spitze war weg und Silas kämpft sich auf der "Wiese der tausend Flüche" weiter nach Vorne. Am Ende der 800 m fuhr er auf Platz  10 ins Ziel.

Fotos gibt es [ Hier ]

Rockymountain Bike Marathon

am .

Nachdem regnerischen Wetter zuhause lockte das Sauerland mit sommerlichen Temperaturen. Und genau dort ging Nils Brockmann am vergangenen Samstag an den Start um genau zu sein beim Rockymountain Bike Marathon in Willingen, im Rahmen des Continental BikeFestivals.

Nils im Ziel
Nils im Ziel

Nils im Ziel
Am Samstag morgen um 7:30 Uhr erfolgte der Start für den Marathon bei dem über 2000 Mountainbiker auf Kurz-, Mittel-, und Langstrecke an den Start gehen. Nils startete aus Block B auf die 52km lange Kurzstrecke mit über 1600 Höhenmetern. Nach dem er sich bereits am ersten Berg im Starterfeld weit nach vorne arbeiten konnte verlief das Rennen weiterhin ohne Probleme. Nach 3:08h überquerte er die Ziellinie und wurde somit 2. in seiner Altersklasse. Brockmann selbst sagte, er sei mit dem Ergebnis mehr als Zufrieden und dass für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen sei: Beim BikeFestival auf dem Podium zu stehen. Wir als Verein freuen uns auch sehr über diesen Erfolg.

Fotos gibt es [ Hier ]