Archiv

Gewonnen & Geschwiegen | Rursee Marathon

am .

Völlig unbemerkt und nur durch Zufall entdeckt als ich gerade bei Time & Voice stöberte.
Am 26. Juni starteten Alexander Gläser & Simon Weber beim MTB Rursee Marathon über die 35km Distanz. Beide brannten ein Feuerwerk ab.
Alexander Gläser gewann die Klasse U19 und wurde zudem 3. der Gesamtwertung!
Simon Weber mußte in Ermangelung einer U15 Klasse ebenfalls in der U19 starten. Hier behauptete er sich mehr als respektabel! 15. in der Gesamtwertung und Platz 4 in der Klasse U19!

Deutsche Hochschulmeisterschaft XCM

am .

Rennbericht DHM MTB XCM (Marathon)

Frammersbach und das letzte Mal…

Frohen Mutes und guter Dinge machten sich Marc und Thorsten auf den Weg nach Frammersbach zum Spessart Bike Marathon, um für die Uni Wuppertal bei den deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im MTB Marathon (XCM)zu starten.
Marc wollte in der Hobbyklasse MTB-Rennerfahrungen machen, Thorsten ein letztes Mal an den Hochschulmeisterschaften teilnehmen. Der Regen der Vortage machte die Strecke zur konditionellen und fahrtechnischen Herausforderung. Marc beendete die 67 km wie geplant und lag unter dem gesteckten Ziel von vier Stunden.
Anders als nach Plan lief es hingegen für Thorsten. Bei km 40 von gemeldeten 117 machten sich erste Anzeichen des hohen Anfangstempos bemerkbar. Am „Grabig“, dem steilsten Stück der Runde, drückte man unter den frenetischen Anfeuerungen der Zuschauer den Berg hinauf, ohne dass es weh tat. Die bis dahin gut funktionierende Gruppe von Platz 16 bis 22 zerfiel. Ein kurzer außerplanmäßiger Halt zum kontrollieren des Vorderrades und das wiederholte Aufschließen an die verbleibenden Mitstreiter kostete letztlich zu viel Energie. Am Beginn der zweiten Runde war dann endgültig der Akku leer, die Gruppe weg und die Motivation sich unter Schmerzen alleine über weitere 50 km zu quälen sehr gering. Aus der Erfahrung des letzen Jahres und mit Blick auf die kommenden Rennen, entschied ich mich vernünftigerweise auf die Signale meines Körpers zu hören und das Rennen schweren Herzens auf zu geben.
Mit der Erkenntnis, dass ich das letzte mal 2008 bei der DHM in Frammersbach mit dem 12. Platz Gesamt ein wenig ausdauernder war, wird es dennoch meine letzte DHM gewesen sein, aber bestimmt nicht das letzte Mal das ich in Frammersbach den Marathon bezwinge, um die offene Rechnung zu begleichen.
Nun erst mal die Füße Hoch um Motivation und Energie für die zweite Saisonhälfte zu sammeln.
Gruß Thorsten

Jonas Weber in Rheinbach

am .

thumb_rheinbach2011Sein zweites Rennen an diesem Wochenende fuhr Jonas Weber am Samstag in Rheinbach. 30 Kilometer mussten die U17 Fahrer abspulen und trotzdem wurde direkt zu Beginn ein sehr hohes Tempo gewählt und das Feld in 4 Gruppen zerteilt, wobei Jonas zur vierten Gruppe zurückfiel. Jonas leistete in dieser Gruppe sehr viel Führungsarbeit und schloß wieder etwas auf. Während ein Fahrer vorne ein Solo-Rennen fuhr, hatte die 7-köpfige Verfolgergruppe keine Aussichten mehr auf den Sieg. Die dahinterfolgende, ebenfalls 7-köpfige Gruppe, wurde oftmals von Jonas geleitet und schließlich vom Führenden überrundet. Kurze Zeit später konnte sich Jonas dann mit zwei weiteren Fahrern von seiner Gruppe absetzen und beendete sein Rennen auf Platz 11.

Bezirksmeisterschaft in Köln

am .

thumb_bzm2011Vergangenen Donnerstag, 23.06., wurden in Köln die Bezirksmeisterschaften unter Anderem des Radsportbezirks Bergisch-Land ausgetragen - Zahlreiche Adler waren vor Ort. U13-Fahrer Fabian Marshall konnte sich nach 15km als einziger Starter im Bezirk den Titel sichern. Als nächster startete Jonas Weber, ebenfalls einziger Starter aus dem Bergischen Land. Er konnte dem hohen Tempo des Hauptfeldes nicht standhalten und kam mit insgesamt 2 Runden Rückstand ins Ziel, Bezirksmeister wurde er trotzdem. Dennis Marshall ging im Fahrerfeld der U15 an den Start und konnte sich bis zum Schluss im hinteren Teil des Hauptfeldes halten - im Bezirk kam er auf Platz 2. Patrick Halbach kämpfte im 50km langen Rennen der U19 und konnte nach anfänglichen Problemen wieder eine halbe Runde Rückstand zum Hauptfeld aufholen und fuhr die nächsten Runden im Bummel-Tempo des Hauptfeldes - zuvor hatten sich schon vier Fahrer absetzen können, die das Hauptfeld mittlerweile überrundet hatten. Ausreißern gab das Feld jetzt aber keine Chance mehr, sodass Patrick bis Rennende im Hauptfeld blieb. Nach 50km Renndistanz waren kaum noch Körner für den Zielsprint übrig und es reichte nur für den dritten Platz im Bezirk (insgesamt 4 Fahrer des Bezirks starteten, einer war früh dem Feld entwischt, der Andere fuhr im Hauptfeld einen ordentlichen Zielsprint, der Dritte musste nach einem Reifenplatzer in der letzten Runde aufgeben). Danach startete noch Manuel Ochs in der C-Klasse zusammen mit A,B und KT-Klasse. Nach wenigen Runden war Manuel durch Kreislaufprobleme zur Rennaufgabe gezwungen. Die Rennstrecke führte mit 1km Länge um eine Rasenfläche vor dem Rhein-Energie Stadion in Köln, sodass alle Fahrer einwandfreie Sicht auf die Ausreißer hatten und auch die Zuschauer die gesamte Strecke im Blick hatten. Ein Manko der Veranstaltung: Schon nach dem Rennen der Junioren U19 war der Grill aus und es gab keine Bratwurst mehr - und das um  kurz vor 4. Außerdem wurden die Zuschauer vom Sprecher gebeten, nachher doch noch beim Abbau zu helfen. Gesamtplatzierungen, soweit vorhanden, folgen, sobald der Veranstalter die vollständigen Ergebnislisten auf rad-net veröffentlicht hat. Impressionen des Tages wie immer [ hier ].

Hessencup in Gedern | Thorsten Pott 2.

am .

MTB Hessencup 2011 | Thorsten 2ter in Gedern - Klick zum vergrößernThorsten weilte nicht in NRW sondern folgte seinem Sponsor, Bergamont Bicycles, am Sonntag zum Hessencup (powered by Bergamont) nach Gedern.

Am Telefon während des Rennberichts schwärmte er von einer rund um gelungenen Veranstaltung und tollen Cross Country Strecke. Diese sei im letzten Jahr in Absprache mit den Behörden extra dort dauerhaft angelegt worden. Er bedauerte, dass es so etwas weder im Bergischen noch in NRW gäbe.
„Altersgerecht“ startete er bei den Senioren 1 und wurde zweiter. Er zeigte sich damit vollauf zufrieden bis auf die Tatsache, dass er eventuell bei den letzten Überholvorgängen zuviel Zeit liegen ließ und der Sieg nicht so weit entfernt war...

LVM XCO NRW & NRW Cup | Haltern am See

am .

Simon Weber beim XCO Rennen in Haltern 2011 | Klick zum vergrößernEbenfalls am Sonntag (19. Juni 2011) fand mitten im schönen Waldgebiet "Haard" nahe Haltern-Flaesheim der 2. Lauf des NRW Cup und der 3. Lauf des Berg Juniorcup statt. Vom Start- und Zielbereich machten sich die Biker auf in Richung Dachsberg, wo neben einem 22-Prozent-Anstieg und rasanten Abfahrten auch einige fahrtechnische Leckerbissen warteten.
Gleichzeitig fanden hier die Landesverbandsmeisterschaften (LVM) im MTB Cross Country für NRW statt.
Kein Juniorcup ohne den zuletzt starken Simon Weber (U15). Bei ihm lief es heute nicht ganz erwartungsgemäß, er wurde 12. im Rennen seiner Altersklasse und 7. in der LVM-Wertung.
Alexander Gläser sowie Felix Pembaur traten in der U19 an. Das Rennen beendeten sie auf Platz 5 und Platz 12. In der LVM-Wertung bedeutete dies Platz 3 für Alexander und Platz 9 für Felix.
Ebenfalls auf Platz 3 kamen Tom Schöler bei den Herren sowie Thomas Jansen bei den Senioren 3, beide ohne Lizenz und deshalb außerhalb der LVM-Wertung.
Nachtrag - persönlicher Bericht von Simon:
Zum 1. Mal die gelbe Startnummer am Rad und das Führungstrikot auf den Schultern - war wohl eine zu schwere Last!
Bis Ende der 1. Runde lief alles gut. Führung am höchsten Punkt der Strecke (2,8km / 73 hm technisch eher einfach).
Kurz vor der 1. Zieldurchfahrt war der Tag dann aber gelaufen! Ein Sturz an einem der "Drempel" ließ die Verfolger vorbeirauschen.
Bis Lenker, Bremshebel und Umwerfer halbwegs gerichtet waren, ging die Motivation gegen 0. Mit ein bißchen Aufmunterung von außen und dem Gedanken das Führungstrikot doch noch zu retten, quälte er sich, nur noch auf dem großen Blatt, bis ins Ziel.
Ganz knapp und mit ein wenig Glück (der Gesamt 2. schwächelte auch) behielt er die Gesamtführung trotz Platz 12 in der Einzelwertung.
In Wetter kann er es dann wieder besser machen!