Archiv

Monatsbericht von Fabian Marschall

am .

Hier mit etwas Verspätung der April-Monatsbericht von Fabian Marschall - sorry, bin die letzten Tage zu nix gekommen. Schon am 20.03. startete Fabian in die Rennsaison und damit auch sein erstes Jahr in der Altersklasse U13. Durch einen frühen Angriff blieb am Ende nur der 17. Platz.

Weiter ging es in Krefeld-Fischeln am 10.04.11. Dort konnte Fabian sich dann schon einen 9. Platz erkämpfen und auch eine Woche später in Düren fuhr er auf Rang 10 in die Wertung. Am Ostersonntag startete er im benachbarten Bundesland Rheinland-Pfalz in der Weinstadt Ahrweiler und verfehlte als Elfter nur knapp die Top Ten.

Für den 01.05.11 stand dann traditionell das Rennen in Kaarst Büttgen auf dem Programm. Die U11 und U13 starteten hier kurz hintereinander. Fabian konnte in der 9köpfigen Ausreißergruppe, die sich schon kurz nach Rennbeginn gebildet hatte, gut mithalten. Die Gruppe schaffte es nach einigen Runden, zur U11 aufzuschließen und fuhr dann mit den Fahrern der U11 zusammen. Als es für die U11 in den Zielsprint ging, kam es zum Sturz. Auch Fabian war beteiligt und musste ins Krankenhaus gefahren werden. Die Diagnose: Mehrere Hautabschürfungen, am linken Arm das Handgelenk gebrochen und am rechten Arm ein Bruch im Ellenbogen. Gute Besserung an den fleißigen Rennfahrer!

Vereinsinternes Bergzeitfahren am 13.05.11

am .

Nächste Woche Freitag, 13.05.11, richtet der RV Adler für die Adler Jugend und junggebliebene Adler Mitglieder ein Bergzeitfahren aus mit anschließendem Grillen. Es wird getrennte Strecken für Rennrad und Mountainbike geben. Start-und Zielpunkt ist für beide Strecken gleich, es geht von Porta Westfalica aus Richtung Schwelm. Dazu treffen wir uns um 16.45 Uhr am normalen Treffpunkt in Lüttringhausen oder um etwa 17.00 Uhr direkt am Start. Für das Grillen danach wird um eine kurze Anmeldung gebeten, damit wir in etwa abschätzen können, wie viel eingekauft werden muss, dazu bitte eine kurze Email mit Namen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden! Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer, wer nur mitgrillen will, kann das natürlich auch gerne tun ;)

Sundern 2011 | Marathon & Biathlon

am .

Der beim ersten MTB Marathon erwartete Schlagabtausch mit der Konkurrenz am 30. April 2011, fiel für die angereisten Adler heiter bis wolkig aus. Aus familiären Gründen konnten Robin Weber und Marcus Müller nicht starten. Michael Wülfing warf eine Erkältung spontan aus der Veranstaltung. Tom Schöler, gestartet mit großen Erwartungen auf der 100 Kilometer Schleife durch das Sauerland, musste ca. bei Kilometer 75 mit Magenproblemen aussteigen und „tuckerte“ enttäuscht dem Ziel entgegen.

In der 35 Kilometer Runde lief es für Michael Gläser (Platz 34 Senioren 2) und Thomas Jansen (Platz 7 Senioren 3) weit besser. Bei dem Kurs mit den meisten Startern, den 55 Kilometern mit knapp 1600 Höhenmetern, versuchten sich Thorsten Pott (Team Bergamont) und Felix Pembaur (Team Scott Campana) in Szene zu setzen.

Thorsten, leicht angeschlagen durch Heuschnupfen, war im Laufe des Rennens gezwungen etwas Luft im Vorderrad nachzupumpen. Dies kostete ihn die Spitzengruppe und eine Platzierung noch weiter vorne. Zufrieden, auch aufgrund der Einschränkung durch den Heuschnupfen, kam er als 3. der Senioren 1 ins Ziel. Felix, Juniorenfahrer U19, verteidigte seinen 2. Platz bis ins Ziel und war erfolgreichster Fahrer des Tages.

Den abendlichen, flutlichtbeleuchteten  Bike-Biathlon, beschrieb Thorsten Pott als grandioses Erlebnis. Die Zuschauer nahmen die Veranstaltung so an, dass es keine freien Plätze mehr gab. Er belegte mit seinem Partner Guido Kuhlemann Platz 8, direkt hinter Miriam Gössner mit Partner. Die 1 Kilometer lange Strecke war knackig und das Schießen unheimlich schwer. Der Liegendanschlag bereitete Thorsten keine großen Probleme, er lag hier mit seinem Partner noch auf Treppchenkurs. Bei Stehendanschlag zerplatzen allerdings alle Podiumsträume mit 5 Strafrunden. Sein Fazit, absolut empfehlenswert und Respekt vor den Biathleten sowie deren Leistung.

Ostertraining der Rennrad-Jugend

am .

thumb_ostertraining2011Während den Osterferien wurde der Adler Jugend wieder vormittägliches Training an insgesamt 6 Tagen der 2 Wochen unter Leitung von Herbert Grothe angeboten. Schade nur, dass im Schnitt nicht mehr als 3 Jugendliche dieses Angebot wahrnahmen. Trainiert wurde natürlich trotzdem und in der ersten Woche gab es auch jede Menge gutes Wetter, sodass man sich von Dienstag bis Donnerstag jeden Morgen um 10 Uhr in Lüttringhausen traf. In der nachfolgenden Woche konnte nur Dienstags trainiert werden. Die Strecken waren dabei zwischen 60 und 90km lang und führten mitten durchs Grüne über angenehm wenig befahrene Straßen. Bilder vom Donnerstag-Training der ersten Woche gibt es in der [ Fotogalerie ].

12 Adler in Herne

am .

Vergangenen Samstag, 30.04., fand wieder die RTF mit Marathon in Herne statt. Bei bestem Wetter fiel morgens für 6 Adler der Startschuss zum ersten Marathon (210km) der Saison. Zum Beginn wurde noch im großen Fahrerpulk gefahren, nach der Warmverpflegung waren die Adler im Kampf gegen den Wind dann auf sich alleine gestellt. Ab 9 Uhr starteten dann die Anderen nach und nach. Die Strecken beinhalteten zwar keine nennenswerten Steigungen, aber der starke Wind sorgte für einige Anstrengungen. Gelohnt hat sich die Quälerei aber auf jeden Fall, so das einstimmige Urteil der Touristiker.

Kellerwald-Bikemarathon - Platz 3 für Thorsten

am .

Thorsten Pott 3ter beim Kellerwald Bike Marathon 2011 - Klick zum VergrößernAm vergangenen Sonntag, 17.04.11, startete Thorsten Pott nach dem langen Winter in seine 2011er Renn-Saison und fuhr auf Platz 3. Hier ein persönlicher Rennbericht:

 

"Nach dem zweiten langen und harten Winter in Folge macht das sonnige Frühjahr so richtig Lust auf biken. Doch wie sich das Wintertraining auf die Formkurve ausgewirkt hat, und wo man steht weiß man bekanntlich erst nach dem ersten Rennen.
Für den Saisonauftakt habe ich mit dem Kellerwald Bike-Marathon in Gilserberg am 17.04.11,  einen weißen Fleck auf MTB-Karte getilgt. In mitten des hochkarätig besetzten Fahrerfeldes begrüßte man sich in der Startaufstellung kollegial bevor es los ging. Bereits nach der Einführungsrunde war klar, heute ist Staubfressen angesagt. Und so war die Piste bis auf ein kleines feuchtes Abfahrtsstück hart und pulvertrocken.
Bereits auf den ersten Kilometern der von mir angepeilten 80 km setzten sich zwei bekannte Niederländer früh von der großen Spitzengruppe, in der auch ich mich befand, ab. An den Steigungen teilte sich die Gruppe mehrfach, fand  aber mit ein wenig Schwund wieder zusammen.  Guten Mutes die erste der beiden vorgenommenen Runden überstanden zu haben musste ich mich nach der Verpflegung aber mächtig ins Zeug legen, um den Anschluss wieder herzustellen. Das Tempo in den Anstiegen war hart am Limit, aber mein Biss dran zubleiben war härter. Doch selbst im letzten Anstieg konnte mich „der Mann mit dem Hammer“ nur streifen, sodass ich auf den letzen Metern im flachen knapp von einem der Verfolger überspurtet wurde und ihn im Tunnelblick fälschlicherweise am Ziel vorbei folgte, so dass es am Ende zu Platz drei reichte.
Mein neues Bergamont Bike hat somit seine Feuertaufe gleich mit Bravour bestanden.
Viel mehr als die Platzierung stellte mich aber meine empfundene Leistung mit der Erkenntnis zufrieden, dass ich auch 2011 noch vorne mit fahren kann."