Archiv

Adlerjugend auf der Radsportbahn in Solingen

am .

Die Adler auf der Solinger RadrennbahnMittwoch, 07. Juli, ein paar Stunden bevor Deutschland im Halbfinale gegen Spanien verlor, traf sich die Adlerjugend zu einem gemeinsamen Training auf der Radsportbahn und trotzten den Temperaturen von bis zu 30°C .

[ Hier ] sind einige Fotos zu sehen.

Generalprobe | 3. Lauf Rheinland MTB Cup

am .

Das bereits zum 6. Mal in Pracht (Rheinland-Pfalz) stattfindende Rennen wurde dieses Jahr streckentechnisch weiter optimiert und ist aufgrund der Anstiege gefürchtet und wegen seiner abwechslungsreichen und technischen Abfahrten sehr beliebt. Der Star ist die Strecke und alleine schon die Anreise wert. Mitten im Wald ist sie um die wunderschöne Waldsportanlage "Hohe Grete" angelegt. Die Jugendfahrer fahren eine verkürzte und vereinfachte Runde. Die Erwachsenen müssen mit einer Streckenlänge von etwa 4 km und 180 Höhenmeter pro Runde rechnen, die sich auf 3 giftige Anstiege mit den Namen "Kniebrecher", " Wurzelsepp", "Bobbahn" verteilen. Fünf Mal muss die Strecke gefahren werden und 100 EUR winken dem schnellsten Fahrer in einem „Speedcontest“.

Nach dem Start geht es nämlich nach ca. 500 Meter zur ersten Attraktion, einer "Naturhalfpipe". Hier wird die Höchstgeschwindigkeit gemessen, der Rekord liegt bei 62 km/h. Wer hier am Ende einen neuen Rekord aufstellt, erhält die 100 EUR Sonderprämie.

Keiner der gestarteten Adler konnte die Prämie erreichen, trotzdem wurden sehr gute Platzierungen bei tropischen Bedingungen erzielt. Einzig Robin Weber (U23) fiel mit technischem Defekt aus, alle anderen kamen durch.

In der Eliteklasse kam Thorsten Pott auf Platz 3., Marcus Müller (Senioren 1) auf Platz 5 und Alexander Gläser (U19) auf Platz 3. Felix Pembaur (U17) kam als 7. ins Ziel und die jüngsten, Simon Weber (U15) und Carina Müller (U11), wurden jeweils zweite in ihren Altersklassen.

Insofern kann man sagen, ist die Generalprobe für die am kommenden Wochenende angesetzte Deutsche Meisterschaft gelungen. Nach Stand der Dinge entsendet der RV Adler Felix Pembaur, Alexander Gläser und Thorsten Pott zu den nationalen Titelkämpfen in der olympischen Cross Country Disziplin. Gute Beine und viel Glück!

Dennis Marschall | Platz 2 & Geldprämien

am .

Dennis Marschall 2ter in SchwerteAuch im Rennradbereich wurde am Wochenende gefahren.Die Adler Nachwuchsfahrer absolvierten sogar 2 Rennen.

 

Am Freitag, 02. Juli 2010 starteten Fabian (U11) und Dennis (U13) Marschall bei 35 Grad in Stadtlohn.

 

 

Der Kurs lag beiden nicht wirklich, Dennis kam auf Platz 10 und Fabian auf Platz 9.

 

Heute am Sonntag, 04. Juli 2010, lief es für Dennis besser. Er fuhr in Schwerte zuerst beide Geldprämien ein. Am Ende rollte er das Feld von hinten auf und kam mit großem Vorsprung auf Platz 2. Den Sieger konnte er leider nicht mehr einfangen.

 

Jonas Weber (U15) fuhr lange Zeit einer Vierergruppe, in der er auch öfter die Führung übernahm, ein gutes Rennen. Am Ende reichte es aber leider nicht für eine Platzierung, er rollte mit dem Hauptfeld ins Ziel.

2 MTB Siege | Wetter an der Ruhr

am .

Bestes Wetter in Wetter. Sowohl bei den Fahrern als auch den Zuschauern herrschte Sommerstimmung. In Vorfreude auf das Spiel gegen Argentinien beabsichtigten die Fahrer sich zu beeilen. Der Kurs in Wetter schlug Haken wie ein Hase auf dem Feld. Ständige Richtungswechsel und feinste lenkerbreite Wege warteten auf die Starter bei einer Streckenlänge von 50 Kilometer mit über 1300 Höhenmetern, ein konditionell und technisch anspruchsvoller Streckenverlauf.

Die Zuschauer standen anfeuernd an den Anstiegen und kühlten die Athleten mit Schwämmen und Gartenschläuchen.

Unsere Jüngsten starteten zuerst auf einer stark verkürzten Runde. Hier wurden Simon Weber (U15) auf Platz 10 und Carina Müller (U11) auf Platz 3 gewertet.

Im Hauptrennen war wieder einmal Alexander Gläser (U19) der überragende Akteur. Er gewann überlegen sein Rennen konnte sich sogar in der Gesamtwertung auf Platz 8 behaupten. Bei den Herren ohne Lizenz zog Tom Schöler nach, auch er siegte in seiner Altersklasse. Für Felix Pembaur reichte es in der U17 nicht ganz zum Sieg. Mit Platz 2 war er mehr als zufrieden. Die Seniorenfahrer Marcus Müller (Sen. 1), Frank Jankowski (Sen. 2) und Michael Gläser (Sen. 2) erreichten die Plätze 8, 12 und 98. Lars Reinshagen, Juniorenfahrer ohne Lizenz, wurde vierter.

Fazit, gelungener Tag für die Adler und das Team Bergamont Campana.

Tom Schöler siegt | NRW Cup Haltern

am .

Am Sonntag, 27. Juni 2010, stand in Haltern am See der 5. von 6 Läufen des NRW Cups an. Bei charmanten 26°C und viel Vorfreude auf das Länderspiel rollten 8 Adler mit ihren Stollenreifen zum Start der reizvollen Strecke.

Tom Schöler war gestern in bester Form, er gewann das Rennen der Herren. Die weiteren Ergebnisse stellen sich wie folgt dar. Simon Weber (U15) Platz 10, sein Bruder Robin Weber (U23) schied mit Defekt aus. In der U17 erreichte Felix Pembaur Platz 9 und Alexander Gläser in der U19 Platz 5. Marcus Müller (Senioren 1) kam auf Platz 11 und Frank Jankowski (Senioren 2) auf Platz 4. Thorsten Pott (Elite) beendete sein Rennen als 8.

Das 6. und letzte Rennen wird Anfang September in Remscheid ausgetragen. Bei dem Finale auf heimischen Boden fahren einige Adler mit um den Gesamtsieg.

In der Gesamtwertung des Cups sind die Adler auf den Plätzen

  • Elite – Thorsten Pott 2.
  • Herren – Tom Schöler 2.
  • Senioren 1 – Marcus Müller 12.
  • Senioren 2 – Frank Jankowski 2.
  • U23 – Robin Weber 17.
  • U19 – Alexander Gläser 1.
  • U17 – Felix Pembaur 3.
  • U15 – Simon Weber 19.
  • U11 – Carina Müller 6.
vertreten

Traumwetter für Traumstrecken | Adler RTF

am .

Teilnehmer der Adler RTF an Kontrolle 1Arndt Röhrig, RTF Verantwortlicher der Adler konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, alles lief außerordentlich gut. Der Teilnehmerrekord wurde mit 450 Startern zwar nicht eingestellt, aber die Anzahl der Starter konnte sich für eine bergische Radtouristik sehen lassen. Sehr gut schien auch der Ruf des Adler Marathons zu sein, denn 101 Starter wollten über 200 Kilometer mit weit über 3000 Höhenmeter fahren. Die restlichen Starter verteilten sich dann auf die übrigen Strecken. Jüngster Teilnehmer war ein ca. zehnjähriger Junge mit seinem Vater, den ältesten Teilnehmer schätzte der Streckenchef mit „so um die siebzig".

Eine starke Leistung bot wieder das Veranstaltungsteam um Ingo Lüdtke. Insbesondere die Teilnehmer der längeren Strecken schätzten seine Koch- und Backkunst bei aufkommendem Hungergefühl. Daneben zauberten aber auch noch andere Helfer leckere Kuchen.
Für alle war es aber ein langer Tag. Die ersten Adler trafen gegen 05:00 h am Startpunkt ein und der Streckenchef war erst nach 15 Stunden wieder daheim. In diesem Sinne, danke an die Helfer und den Chef.

Alles in allem wunderbarer RTF Tag und bis zum nächsten Jahr.

Das Rezept der Kekse von K2 wird in den nächsten Tagen den Weg ins Netz finden.