Archiv

1 Adler in Neuseeland

am .

Unser Mitglied Patrick Schneller ist zur Zeit in Neuseeland. Vor einigen Tagen ließ er uns einen kleinen Zwischenbericht zukommen, den wir Euch nicht vorenthalten wollen:

Hallo Adler,

nach einigen ziemlich faulen Wochen was den Radsport angeht, habe ich nach mittlerweile fast 3 Monaten hier in Neuseeland mir endlich mal ein Rennrad organisiert und bin am letzten Donnerstag zu meiner ersten Trainingstour in den "Canterbury-Plains" gestartet (wie der Name schon sagt ist es verdammt flach hier...dafür aber umso windiger).
Dafür hatten wir aber in der vergangen Woche sonniges Wetter mit Temperaturen bis zu 24°C.

Am Samstag bin ich dann auch gleich mal bei einem wöchentlichen "Rennen" (es sind alle Altersklassen im gleichen Rennen vertreten) des Tinwald Cycling-Clubs gestartet.
Das Rennen wird auf fast flacher Wendepunktstrecke über eine Distanz von 14km als Handicap-Rennen ausgetragen; d.h. wir starten zeitversetzt je nach Leistungsstand.
Nach einer recht einfachen ersten Rennhälfte mit starkem Rückwind, habe ich meine Startgruppe am Wendepunkt stehenlassen und war für den zweiten Teil des Rennens auf mich alleine gestellt, habe aber einige der vor mir gestarteten Fahrer einholen können und bin letztendlich in einer Zeit von 25:42 vierter in einem Feld von 19 Startern geworden. Die schnellste Zeit der später gestarteten Gruppen lag allerdings bei 23:26.
Heute am Sonntag bin ich in Chertsey bei einem Rennen über 37.5km gestartet, das auch wieder als Handycap-Rennen auf einer flachen 12.5km langen Runde ausgetragen wurde. Ich wurde in die zweite Startgruppe, die 8 Minuten hinter der ersten Gruppe gestartet ist, gesetzt. Heute hatten wir mit noch stärkerem Wind als gestern zu kämpfen und während man auf Teilen der Strecke ohne große Anstrengung locker Geschwindigkeiten jenseits der 45km/h erreichen konnte, hatte man auf der Zielgeraden, einem guten Viertel der Strecke, das Gefühl zu stehen.
Nach ca. zweieinhalb Runden wurde unsere Gruppe von den später gestarteten Gruppen, in die ich mich aber einreihen konnte, geschluckt. Ungefähr 3 - 4 km vor dem Ziel auf der Start- und Zielgeraden bin ich nach Berührung mit dem Vordermann gestürzt, habe aber wieder Anschluss an die erste Gruppe gefunden und bin als 16 mit der ersten Gruppe ins Ziel gekommen. Zeit: 1:16:33

Ich hoffe ihr findet auch noch den ein oder anderen schönen Tag im herbstlichen Deutschland, um aufs Rad zu steigen!

Mit sportlichen Gruß,
Patrick

 

Deckel drauf - Pott gewinnt Rheinland Cup | Weber 2. | Pembaur 3.

am .

Thorsten Pott gewinnt Rheinland MTB CupAm 09. Oktober bereisten 4 Adler Fahrer die Eifel. Genauer gesagt ging es in die Ortschaft Büchel. Der sechste und finale Lauf des Rheinland MTB Cup war angesagt und ein Podiumsplatz war für alle Fahrer erreichbar. Also hieß die Parole Cross Country, noch einmal alles aus den Beinen schinden.

Die Strecke war gegenüber des letzten Jahres leicht modifiziert. Dem einen kam es gelegen, andere äußerten Skepsis. Pechvogel des Tages war Alexander Gläser (U19). Nach seiner Verletzung vor 3 Wochen wollte er schauen was ging und musste in Runde 2 das Rennen aufgeben. Damit holte er nur in drei von sechs Rennen Punkte, was in der Gesamtwertung aber mit Platz 4 belohnt wurde. Wer weiß, im Vollbesitz der Kräfte… Das Saisonende hatte er anders geplant, er kann aber dennoch auf eine tolle Leistung in 2010 stolz sein.

Felix Pembaur kam in der U17 in Büchel auf Platz 6. Viel mehr dürfte ihn der 3. Gesamtrang nach allen Läufen gefreut haben. Ebenso wie Simon Weber (U15), die „Doppelzwei“ des Tages. 2. Platz in Büchel und Platz 2 in der Gesamtwertung.

Als Tagesdritter kam Thorsten Pott ins Ziel. Dies allerdings recht entspannt, da er wusste, dass es für den Gesamtsieg reichen würde. Richtig Lust auf das Rennen bekam er erst nach dem Start. Die Beine machten mit, nach hinten sicherte er sich ab und nach vorne ging wirklich nichts mehr. Er beendet seine Saison 2010 dem Gesamtsieg des Rheinland Cup in der Elite A / B, was möchte man mehr!?

Langenberg Marathon 2010

am .

Wiemeringhausen war dieses Jahr als Startort an der Reihe. Das Sauerland stellte für den Adler Lüttringhausen und die anderen Teilnehmer 44 Kilometer mit 1100 Höhenmeter pro Runde bereit. Je nach Gusto konnte man eine oder zwei Runden fahren. Das Wetter paßte auch und machte keine Kapriolen, a perfect day.
Felix Pembaur nahm überwältigt von spätsommerlichen Gefühlen direkt die große Runde in Angriff und finishte auf dem 17. Platz bei den Männern, Respekt!
Tom Schöler fuhr ebenfalls eine Top Zeit. Die Platzierung ließ sich aber leider der Webseite des Ergebnisdienstes nicht entnehmen. Da sollte Sport Ident nachbessern.
Die kleine Runde nahmen sich die angereisten Senioren II Fahrer vor. Stefan Schumann belegte Platz 60 und Michael Gläser Platz 34.
Sollte ich wen vergessen haben, sorry, aber dies waren die Ergebnisse welche ich auf die Schnelle fand. Schreibt mich bei Bedarf einfach an - keep on biking!

Deutsche Meisterschaft MTB Marathon | 3. Platz

am .

Deutsche Meisterschaft MTB Marathon | Thorsten Pott 3.Die Deutsche Meisterschaft im MTB Marathon wurde dieses Jahr im Rahmen des Dünsberg Marathon ausgetragen. Am 26.09.2010 versammelte sich die illustre Schar der Titelanwärter. Thorsten Pott war mittendrin statt nur dabei. Angereist mit gemischten Gefühlen ging es nach dem Start mit einem Sturz los. Keine gute Voraussetzung für 107 Kilometer und "zu vernachlässigende" 2740 Höhenmeter.
Mit einem Kraftakt stellte er wieder den Anschluss her und ging die zähe Strecke mit dem Brecheisen kann. Manchmal kann man Glück ja erzwingen und über den Kampf ins Rennen finden. Gedacht, getan und zum Ende des Rennens stand er als dritter auf dem Podium der Masters / Senioren I.

Rheinland MTB Cup | Herdorf 2010

am .

Am 25.09.2010 richteten die Herdorfer ihr Rennen Rund um die Skihütte zum 21. Mail aus. Die Strecke, seit der Erstaufführung des Rennens quasi unverändert, führte anspruchsvoll durch die Westerwälder Hausberge der Herdorfer.
Die Strecke wies pro Runde einen Höhenmunterschied von ca. 180 Meter bei einer Streckenlänge von 4,2 Kilomtern auf.
3 Adler schrieben sich am Start ein und schlugen sich wacker.
Bei dem Nachwuchs der U15 kam Simon Weber auf Platz 2. Sein Bruder Robin kam in der U23 auf Platz 4, ebenso wie Felix Pembaur in der U17.
Dies war der vorletzte Lauf zum Rheinland MTB Cup.

Adler bei der H2O RTF als teilnehmerstärkster Verein

am .

Horst Lepperhoff wurde als ältester Teilnehmer geehrt.Am Sonntag, 19.09., richteten die Stadtwerke ihre RTF Rund um Remscheid aus. Trotz widrigen Verhältnissen am Sonntag Morgen ( etwa 6 °C beim Start ) waren laut Mannschaftswertung 14 Adler ( +2, die sich nicht eingetragen haben ) mit dabei und damit genug, um den teilnehmerstärksten Verein der Veranstaltung zu stellen. Ein weiterer Pokal ging an Horst Lepperhoff, der als ältester Teilnehmer unterwegs war.