Archiv

Sieg für Felix Pembaur | Tom Schöler 4.

am .

Marcus Müller bei den 3 Stunden von HagenBeim Hagener Rennwochenende standen am Samstag 29. Mai bei ausnahmsweise gutem Maiwetter die 2 und 3 Stunden Rennen an, welche gleichzeitig der 2. Lauf der NRW Marathon Trophy waren. Die Strecke im Fleyer Wald war fast identisch mit der aus 2009, sie wurde nur in Details verändert. Der 6,5 Kilometer lange Rundkurs wies pro Runde eine Höhendifferenz von 180 Meter auf. Bei trockenem Boden, Sonne und die nicht allzu technischen Raffinessen war die Strecke für jeden zu meistern. Die Starter des 2 Stunden Rennens waren morgens aufgerufen. Gegen Mittag erschienen die 3 Stunden Fahrer. Jeder der Fahrer kämpfte dann gegen die Uhr, in der jeweiligen Renndauer mussten so viele Runden wie möglich gefahren werden.

Ein kleines Feuerwerkbrannte Felix Pembaur in der U17 über 2 Stunden ab. Er siegte souverän mit einer Runde Vorsprung in seiner Altersklasse und wurde im Gesamtklassement 5.
Außer ihm waren in den 2 Stunden Lars Reinshagen (U19, Platz 6); Thomas Jansen (Senioren 2, Platz 16) und Michael Gläser (Senioren 2, Platz 28) unterwegs.
Ein Trio ging im Anschluß die drei Stunden an. Bei den Herren fuhr Tom Schöler auf Platz 4. Marcus Müller (Senioren 1) wurde 6. und Frank Jankowski (Senioren 2) 5.

Sieg, 2ter, 3. & Platz 5 | Betzdorf 2010

am .

Tom Schöler | Sieger Herren Betzdorf 2010Betzdorf zeigte sich am Sonntag 23. Mai von seiner Schokoladenseite. Die Strecke präpariert, die Sonne brannte und neben dem Grillgeruch lag eine Menge Muskelaufwärmöl gepaart mit Schweiß in der Luft. Schnell umrissen sind die Eckpunkte der Strecke, abwechslungsreich, ein kleiner Sprung, knackig, unterm Strich - abwechslungsreich. Zur zusätzlichen Motivation der Sportler stand eine Betzdorfer Trommlergruppe mitten im Wald an einer Steigung, während im Start- und Zielbereich eine Rockband live auftrat, der Rahmen stimmte also.
Felix Pembaur machte mit Platz 5 in der U17 den Anfang bei den Lizenzfahrern.
In der U19 gab es ein Fotofinish in dessen Ergebnis Alexander Gläser mit Platz 2 gewertet wurde, sekundengleich mit dem Sieger. Kopf an Kopf kam er mit dem späteren Sieger auf die Zielgerade, wo beide mit dem bekannten Ergebnis sprinteten.
Robin Weber, U23, schied mit Kettenriss aus.
Thorsten Pott (Team Bergamont) startete freiwillig in dem stärkeren Elitefeld und wurde nach einem Sturz in Runde eins nach einer Aufholjagd am Ende mit Platz 2 belohnt.
Herrenfahrer Tom Schöler stand dann ganz oben, er gewann sein Rennen in Betzdorf und bescherte dem Team Bergamont - Campana einen weiteren Sieg. Er setzte sich nach dem Start an die Spitze des Feldes und legte einen Start / Ziel Sieg hin. Telefonisch berichtete er, es habe alles funktioniert, ein geiler Tag. Mit Simon Weber war ein weiterer Fahrer ohne Lizenz erfolgreich, er belegte in der U15 Platz 3.

Max Seidel 2. | Triathlon Witten

am .

Max wurde 2. beim Triathlon in WittenAm Pfingstsonntag startete Max bei seinem zweiten Triathlon. Nachdem am Vortag die Bundesligamannschaften am Start waren, gingen die Schüler und Jedermänner am Sonntag auf die gleiche Strecke. Als erstes mussten die Jüngsten `ran und ins ca. 16 ° C kalte Wasser springen. Anders als im Bergischen war es in Witten morgens komplett bedeckt und die Außentemperatur betrug nur ca. 12 ° C. Das lud natürlich nicht unbedingt ein, ins eigens aufgebaute und nur schwach beheizte mobile Schwimmbecken zu springen. Als Schüler B hatte Max 2 Bahnen (50 m) zu schwimmen, 1.200 m Rad zu fahren und 700 m zu laufen.
Zur Überraschung der zahlenmäßig überlegenen Starter des ausrichtenden Vereins, konnte Max seine Schwimmstärke demonstrieren und stieg als erster aus dem Becken.
Auf der Radstrecke konnte er seine Führung noch verteidigen, musste dann aber kurz zögern, weil er die Einfahrt in die Wechselzone nicht sofort erkannte. Dies nutzte der Lokalmatador aufgrund seiner Streckenkenntnis sofort aus und zog an Max vorbei. Auf der anschließenden Laufstrecke konnte man den Vorsprung von maximal 50 m noch einmal komplett aufholen, musste sich im Zielsprint jedoch knapp geschlagen geben. Die Aufholjagd hatte einfach zuviel Kraft gekostet.
Dennoch eine kleine Überraschung und ein super Ergebnis.
Mehr unter [ http://www.t-t-w.de ]

Bergisch Gladbach & Krefeld

am .

Am 13. Mai 2010 (Vatertag) ist Dennis Marschall in der U13 mit einer leichten Erkältung in Bergisch Gladbach / Refrath mit weiteren 32 Kindern gestartet.
Am Ende reichte es leider nur für Platz 15.
2 Tage später, am 15. Mai 2010, ging es in Krefeld-Bockum rund. Aufgrund des nicht gebesserten gesundheitlichen Zustands konnte er die Spitzengruppe von 8 Kindern nicht halten. Er fiel zurück und kam knapp vor Fabian Wieske, welcher ebenfalls startete, auf Platz 11.

Thorsten gewinnt Bundesliga in Heubach

am .

Thorsten Pott gewinnt Bike the Rock 2010Vollbracht, es dauerte 1 Stunde, 11 Minuten und 5 Sekunden. Dann hatte Thorsten Pott (RV Adler Lüttringhausen / Team Bergamont) sein erstes XCO Bundesligarennen gewonnen. Passenderweise eines der besten Rennen in ganz Deutschland, das Bike the Rock in Heubach, ein Rennen der Ehrenkategorie (HC).

In der Masters / Senioren 1 Wertung distanzierte er den amtierenden Deutschen Meister der Senioren 1, Max Friedrich, um 3 Minuten und den Deutschen Meister der Senioren 2, Michael Bonnekessel, um 2,5 Minuten.

Auf der sehr harten Strecke, vor einer tollen Kulisse, hatte Thorsten die besten Beine, die 10. Auflage des Rennens in Heubach war sein Rennen. Bergan wie bergab war Fahrtechnik gefragt, da der tagelange Regen und die vorausgegangenen Rennen in einigen Passagen das Erdreich bis auf den nackten Fels abgetragen hatten. Verfolgt wurde das „Spektakel“ von über 2000 Zuschauern.

Nach dem Start hielt sich Thorsten direkt in der vier Mann starken Spitzengruppe auf. In den Anstiegen der ersten 2 Runden merkte er bereits, dass er am Berg heute der Stärkste war. Zu Beginn der dritten von vier zu fahrenden Runden setzte er sich entscheidend ab und baute seinen Vorsprung bis ins Ziel aus.

Durch seinen gestrigen Sieg und seinem dritten Platz im ersten Bundesligalauf übernahm Thorsten die Führung in der MTB XC Bundesliga der Masters / Senioren 1 – Herzlichen Glückwunsch!

Neben Thorsten startete in der U23 Robin Weber (RV Adler Lüttringhausen / Team Bergamont Campana), der mit technischen Problemen auf Rang 69 das Rennen beendete.

Alexander Gläser (RV Adler Lüttringhausen / Team Bergamont Campana) kam in der U17 auf Platz 44 ins Ziel, er konnte aufgrund von Magenproblemen nicht ins Geschehen eingreifen.

Adler beim Fleché Allemagne | 16 Stunden im Sattel

am .

Zielankunft der Adler an der Eisenacher Wartburg beim Fleché Allemagne 2010Am 13. und 14. Mai 2010 machten sich insgesamt 5 Adler als 1 von insgesamt 65 Teams auf den Weg zur Wartburg in Eisenach. Die von ihnen gewählte Strecke führte über Soest, Paderborn und Kassel nach Eisenach. So hatten die 5 unter Leitung von Arndt Röhrig in Eisenach dann etwa 400km auf dem Tacho und 1500 Höhenmeter in den Beinen

Einen persönlichen Erlebnisbericht von Arndt Röhrig findet ihr auf [ seiner Website ] und Fotos sind wie immer in den [ Fotogalerien ] zu finden.